Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


18.12.2008

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

CONTINENTAL - Jürgen Geißlinger, Chef des Großaktionärs Schaeffler, versucht offenbar, den Continental-Aufsichtsratsvorsitzenden Hubertus von Grünberg aus dem Amt zu drängen. Von Grünberg soll einer Übernahme im Weg stehen, heißt es in Kreisen des Conti-Aufsichtsrats. (Handelsblatt S. 1/FAZ S. 11)

CONTINENTAL - Jürgen Geißlinger, Chef des Großaktionärs Schaeffler, versucht offenbar, den Continental-Aufsichtsratsvorsitzenden Hubertus von Grünberg aus dem Amt zu drängen. Von Grünberg soll einer Übernahme im Weg stehen, heißt es in Kreisen des Conti-Aufsichtsrats. (Handelsblatt S. 1/FAZ S. 11)

LOCKHEED - Lockheed Martin prüft den Bau einer größeren und moderneren Version seines Militärtransporters C-130 Hercules. Damit könnte der US-Konzern in direkte Konkurrenz zum Airbus-Frachter A400M treten, der auch auf dem US-Markt verkauft werden soll. (FTD S. 3)

SIEMENS - Beflügelt durch einen großen ICE-Auftrag der Deutschen Bahn kommt die Verkehrstechniksparte von Siemens zunehmend in Schwung. Ab 2010 sollen die Renditevorgaben erfüllt werden. (Handelsblatt S. 11)

EADS - Für Louis Gallois hat der Schutz der Barmittel von EADS höchste Priorität. Daher müsse der Konzern Übernahmen verschieben, die er hätte realisieren können. Auch bei den Investitionen will EADS sich auf die Prioritäten beschränken. Die Krise wird vor allem über Kunden und Zulieferer treffen, da viele Zulieferer auch Autozulieferer sind. (FAZ S. 18)

GENERAL ELECTRIC - Der Deutschland-Chef des US-Mischkonzerns General Electric, Georg Knoth, will die Finanzkrise für Zukäufe nutzen und das Wind- und Solargeschäft stärken. (Handelsblatt S. 12)

DAIMLER - Der Automobilhersteller Daimler wird im kommenden Jahr voraussichtlich keine Gewerbesteuer zahlen. Nach derzeitiger Beurteilung sei das so, bestätigte ein Firmensprecher und verwies auf die Finanzkrise und die Absatzprobleme. (FAZ S. 18)

RAG - Das Bergbauunternehmen RAG will mit dem beschleunigten Ausstieg aus dem Steinkohlenbergbau Kapital schlagen. Vorstandsvorsitzender Bernd Tönjes kündigte an, zu Jahresbeginn eine neue Tochter RAG Mining Solutions ins Leben zu rufen. Sie soll Technik und Material, das durch die Schließung von Zechen frei und im deutschen Bergbau nicht mehr benötigt wird, weltweit vermarkten. (Handelsblatt S. 17)

EWE - Der Chef des Energieversorgers EWE, Werner Brinker, gibt sich im Streit um die Kontrolle des ostdeutschen Gasgroßhändlers VNG kämpferisch. "Wer darauf hofft, dass wir uns zurückziehen, der irrt", sagte Brinker. (Handelsblatt S. 18)

DJG/pi/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.