Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.2010

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

DEUTSCHE TELEKOM - Die Bonner Staatsanwaltschaft will das Ergebnis ihrer Ermittlungen in der Telekom-Spitzelaffäre frühestens in der nächsten Woche bekannt geben. Die Behörde hatte in der vergangenen Woche nur bestätigt, dass die knapp zwei Jahre andauernden Ermittlungen abgeschlossen seien. (FTD S. 8)

DEUTSCHE TELEKOM - Die Bonner Staatsanwaltschaft will das Ergebnis ihrer Ermittlungen in der Telekom-Spitzelaffäre frühestens in der nächsten Woche bekannt geben. Die Behörde hatte in der vergangenen Woche nur bestätigt, dass die knapp zwei Jahre andauernden Ermittlungen abgeschlossen seien. (FTD S. 8)

BILFINGER BERGER - Herbert Bodner, der Vorstandsvorsitzende des Baukonzerns Bilfinger Berger, denkt auch an große Zukäufe. Er ist zuversichtlich, dass der Börsengang der Austalien-Tochter in diesem Sommer gelingen wird und rechnet sich gute Chancen aus bei künftigen Großprojekten für "Stuttgart 21". (Handelsblatt S. 28)

DÖHLE - Die Großreederei Peter Döhle steigt bei Emirates Shipping Line ein. Im Rahmen eines Rettungsprogramms für die angeschlagene Reederei mit Sitz in Dubai und Hongkong werde Döhle eine Minderheitsbeteiligung übernehmen, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Christoph Döhle. (FTD S. 7)

SFC - Der Hersteller von Brennstoffzellen SFC Snart Fuel Cell will sich zum Komplettanbieter netzunabhängiger Energielösungen entwickeln. Dazu soll eine Ausweitung der Technologien, Produkte und Märkte beitragen. Auf der Hauptversammlung am 6. Mai soll die Firma in SFC Energy AG umbenannt werden. (FTD S. 5)

AOL - Der US-Internetkonzern AOL hat für seinen Chatdienst ICQ drei Kaufinteressenten gefunden. Zwei russische und ein chinesisches Internetunternehmen kämpfen um den Zuschlag, heißt es. AOL will rund 300 Mio USD für ICQ erlösen. (FTD S. 3)

DJG/pi/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.