Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.09.1999 - 

Grüppchenbildung im Front-Office-Bereich

Price Waterhouse und Clarify kooperieren

MÜNCHEN (CW) - Auch im Front-Office, dem Softwaresegment für die Vertriebs- und Marketing-Unterstützung, kristallisieren sich enge Partnerschaften als Überlebensstrategie der Anbieter heraus. Clarify konnte jetzt die bestehende Kooperation mit der Beratungsgesellschaft Price Waterhouse-Coopers vertiefen.

Die Consulting-Firma stellt im Rahmen der strategischen Partnerschaft ein spezielles Team für die Clarify-Implementierung auf die Beine. Das neue Entwicklungszentrum soll in der US-Zentrale von Clarify angesiedelt werden und in erster Linie von der Erfahrung profitieren, die Price Waterhouse-Coopers in den letzten Jahren bei der Installation von Front-Office-Lösungen gemacht hat. Darüber hinaus planen die Firmen, gemeinsam spezielle Branchenlösungen zu erstellen.

Clarify hatte sich erst vor kurzem mit dem Kauf des Unternehmens Newtonian Software verstärkt. Dessen Paket "Sales Mechanix" personalisiert den Vertriebsprozeß und verfügt über spezielle Produktkonfiguratoren. Die Software wird künftig unter dem Namen "Clear Sales" als Bestandteil der Clarify-Suite "E-Frontoffice" auf den Markt kommen.

Andere Hersteller des Marktsegments haben ebenfalls ihre Reihen verstärkt. Saratoga beispielsweise schloß unlängst ein Abkommen mit einem Dienstleister für Software-Implementierungen. Außerdem nahm das Unternehmen eine Vertriebsapplikation mit Data-Warehousing- und Data-Mining-Funktionen in Lizenz. Remedy schließlich erwarb den Sales-Force-Spezialisten Pipestream und will die neuen Module noch bis November in die eigene Produktsuite integrieren.