Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

SBS unterstützt Vertrieb und Marketing mit Siebel-Software


07.11.1997 - 

Price Waterhouse und Siebel Systems kooperieren

Price Waterhouse bringt in die Kooperation Beratungs-Know-how und Erfahrungen im Bereich kundenorientierter Strategien mit ein, während Siebel die Anwendungen zum Kunden-Management beisteuert. Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungshaus plant, bis Mitte nächsten Jahres rund 350 Sales-Force-Automation-(SFA-)Spezialisten im Umgang mit Siebel-Software auszubilden. In Europa und den USA entstehen derzeit entsprechende Kompetenzzentren.

Beide Unternehmen verstärken durch ihre Allianz die Zusammenarbeit in einem Marktsegment, in dem die Anbieter von Enterprise-Resource-Planning-(ERP-)Lösungen bisher wenig aktiv sind: Baan beispielsweise hat sich durch den Kauf von Aurum zwar eine Ausgangsposition geschaffen, muß das Produkt mit dem eigenen "Baan IV" jedoch erst noch funktional integrieren. SAP bietet in dem Branchenpaket "SAP Utilities" für Energieversorger mit der Komponente "Costumer Care" erste Ansätze zum Kunden-Management, kann jedoch nach Meinung von Fachleuten den Leistungsumfang von Siebels "Enterprise Applications" nicht bieten.

Price Waterhouse und Siebel haben nicht zuletzt deshalb eine Schnittstelle zu SAPs R/3 entwickelt. Damit sollen insbesondere große Unternehmen ihre Vertriebsprozesse unterstützen.

Hierzulande hat sich die Siemens Business Services GmbH & Co. OHG (SBS), München, für die SFA-Lösung von Siebel Systems entschieden, um die Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten ihrer Mitarbeiter besser koordinieren zu können. Das gemeinsame Tochterunternehmen von Siemens und Siemens-Nixdorf hat 2250 Lizenzen der Softwarelösung Siebel Enterprise Applications gekauft. Die Münchner haben gleichzeitig das Recht erworben, das Produkt auch bei SNI sowie der Siemens AG einzusetzen.

"Wir möchten unseren Vertriebs- und Marketing-Mitarbeitern weltweit eine einheitliche Informationsquelle bieten", begründet Rudi Lamprecht, Vice-President und Mitglied des Vorstands von Siemens-Nixdorf, die Entscheidung. Die SBS hat vor kurzem das komplette Lösungs- und Business-Services-Geschäft von SNI übernommen.