Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


02.06.1989

Prime baut High-end aus

WIESBADEN (CW) - Der Minicomputerhersteller Prime hat seine Rechnerserie 50 um ein Einstiegsmodell erweitert und ein neues Multiprozessor-System der Unix-Systemfamilie EXL vorgestellt. Das 50er-Mitglied heißt System 2850 und ist für mittelständische Betriebe konzipiert. Der Unix-Rechner mit der Bezeichnung EXL 1200 soll den High-end-Bereich abdecken.

Der 2850 wird von Prime als Abteilungsrechner oder als Zentralsystem mit integrierten CAD/CAM-Arbeitsplätzen in mittelständischen Betrieben positioniert. Neben einer 32-Bit-CPU verfügt der Mini über einen Pufferspeicher mit einer Kapazität von 128 KB sowie über einen Fließkommaprozessor für rechenintensive Anwendungen. Als Massenspeicher bietet das Unternehmen Festplatten mit unterschiedlichen Kapazitäten und ein Kassettensystem für 2,3 GB an. Für den Rechner steht die gesamte Primos-Softwarepalette zur Verfügung.

Bis zum dritten Quartal dieses Jahres will Prime sein neues Unix-System EXL 1200 ausliefern. Das Gerät läßt sich mit mehreren und kann nach Herstellerangaben bis zu 1000 angeschlossene Terminals unterstützen. Die Rechenleistung des High-end-Systems liegt bei 120 MIPS. Als Software stellt Prime Datenbank-Management-Programme wie Oracle und Prime Information sowie Applikationen für die Bereiche CAD, CAM und CAE zur Verfügung.