Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.10.1988 - 

Top-Aussteiger schützt private Gründe vor:

Prime-Chef Joe Henson zieht sich zurück

NATICK (IDG) - Kein Jahr ist vergangen, seit Joe M. Henson in einem Überraschungscoup die Computervision Corp. seiner Prime Computer Inc. einverleibt hat, da reicht der 55jährige Manager seinen Abschied ein. Er wolle sich seiner Familie widmen und künftig nur noch im Aufsichtsrat über Primes Geschäfte wachen.

Nach offizieller Darstellung des Unternehmens war der Rückzug ins Private schon vor der Lancierung der Übernahmeofferte im Dezember vorigen Jahres geplant.

Analysten wie David Wu von S. G. Warburg & Co. jedoch kaufen Prime diese Geschichte nicht ab. Das Unternehmen aus Massachusetts habe die CV-Übernahme immer noch nicht völlig verdaut; die Aktion sei teurer und langwieriger ausgefallen als erwartet.

Neuer Prime-President wird der 43jährige Anthony L. Craig, der wie sein Vorgänger 17 IBM-Jahre auf dem Buckel hat. Seit 1983 leitete Craig die General Electric Information Services; ihm hält man zugute, diese GE-Division auf Vordermann gebracht zu haben. Das neueste Branchen-Gerücht will wissen, daß als nächstes die CAD/CAM-Tochter von GE, Calma, auf dem Einkaufszettel steht: Konkurrent Intergraph habe sich zu einem starken Herausforderer entwickelt, so daß Prime etwas tun müsse, heißt es in Natick.