Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.06.1991 - 

8000 CAD-Installationen in Deutschland

Prime GmbH legt leicht zu - SW größter Wachstumsfaktor

WIESBADEN (CW) - Die Prime Computer GmbH ist nicht so schlecht ins neue Geschäftsjahr gestartet wie die Konzernmutter in USA. Für das erste Quartal 1991 meldet die deutsche Division des Minimakers einen Umsatzzuwachs um 3,3 Prozent auf 71 Millionen Mark.

Prime verdankt einen überproportional großen Teil der Zunahme dem Softwaregeschäft, wie aus einer Mitteilung des Unternehmens hervorgeht. Geschäftsführer Erwin Leonardi zufolge sind die Gründe dieser Entwicklung wie auch des aus seiner Sicht positiven Geschäftsverlaufes darin zu sehen, daß Prime sich vom Hardwarehersteller zum Anbieter von CIM-Systembausteinen und von Dienstleistungen bei der Systemintegration gewandelt habe.

Auch den Arbeitsplatzabbau bei der US-Muttergesellschaft führt Leonardi auf die infolge dieses Wandels notwendig gewordene "Strukturbereinigung" zurück.

Im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres, davon zeigte sich Leonardi überzeugt, wird sich der positive Geschäftsverlauf fortsetzen. Seinen Optimismus gründet der GmbH-Chef unter anderem auf die inzwischen auch in Ostdeutschland zunehmende Zahl von Prime-CAD-Arbeitsplätzen.

Insgesamt betreue die Gesellschaft zirka 8000 CAD-Installationen in Deutschland, die weltweite Installationsbasis von Prime belaufe sich auf ungefähr 150 000 Workstations.