Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.05.1985 - 

Wechsel zwischen Betriebssystemen möglich:

Prime schließt sich Unix-Reigen an

NATICK (cw) - Über einen Unix-Standard verfügt nun auch die Prime Computer Inc.: Der Hersteller kündigte an, daß Unix System V von AT&T letzt auch auf seiner Minicomputer-Serie 50 verfügbar ist.

Das entsprechende Prime-Produkt hat die Bezeichnung Primix und läßt sich laut Anbieter gemeinsam mit dem Betriebssystem Primos einsetzen. Der Benutzer könne nach Belieben zwischen den beiden Betriebssystemen wechseln. So sei es möglich, auch auf Anwendungen zuzugreifen, die für Primos geschrieben sind.

Den Kern der Primos-Version 19.4.2 haben die Entwickler modifiziert, um Unix-Funktionen mit einzuschließen. Der Kernel-Support sorgt für Stabilität des Dateisystems; das virtuelle Memory-Paging unterstützt die direkte Ausführung großer Programme. An der Entwicklung des Produkts hat Prime seit Juni 1983 mit dem kanadischen Systemhaus Human Computing Resources (HCR), Toronto, zusammengearbeitet.

Primix umfaßt Herstellerangaben zufolge den C-Compiler von Prime, Debugger auf Source-Ebene, den interaktiven Editor Emacs, ein Datenbanksystem, CAD/CAM Funktionen und Kommunikationseinrichtungen wie die Netzsoftware Primenet.

Das Dateisystem von Primix ist hierarchisch aufgebaut und dem von Primos integriert. Der Benutzer hat die Möglichkeit auf Dateien und Directories, die unter einem Betriebssystem erstellt wurden, auch vom anderen Betriebssystem aus zuzugreifen. Die Integration der Dateisysteme ermöglicht auch die Wahl zwischen den File-Sicherungssystemen der beiden Produkte.

Verfügbar ist Primix auf allen Systemen der Serie 50, von der 2250 bis zur 9950. Als Betriebssystem wird Prime zufolge die Primos-Version 19.4.2 oder ein Release neueren Datums benötigt. Eine künftige Version soll bis zu 64 Usern Support bieten.