Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.07.1988 - 

Neue Rechner im Wettbewerb mit AS400 und DEC 66008800:

Prime vervollständigt Serie 50

FRAMINGHAM (IDG) - Mit zwei neuen Systemen schließt die Prime Computer Inc. eine Lücke in ihrer Serie 50. Die beiden Ein-Prozessor-Maschinen 4450 und 6150 erreichen eine Leistung von 5,8 beziehungsweise 8,5 Millionen Instruktionen in der Sekunde (MIPS).

Die neuen Modelle sind gegen die IBM AS/400 und die DEC-Rechner 6600 und 8800 positioniert. Besonders mit den DEC-Systemen werden sie auf dem Markt konkurrieren, da sie bei gleicher Leistung etwa um 30 Prozent billiger sind. Auf den neuen Rechnern läuft jede Software, die für

andere System-50-Computer entwickelt wurde. Standardbetriebssystem ist Primos. Zusätzlich wird mit ihnen "Prime Information", ein Betriebssystem auf der Basis des Pick-Systems und die relationale Datenbank Oracle angeboten. Anfang 1989 will Prime für alle Rechner der Serie 50 auch Unix anbieten.

Der mittelgroße 4450 und der Mainframe 6150 sollen den Prime-Rechner 9955 Modell 2, ein 5-MIPS-System, das einen eigenen Computerraum benötigte, ersetzen. Der Preis des 4450 beträgt je nach Ausstattung zwischen 290 700 und 349 800 Dollar. In der Büroversion kann ein 4450-System 3 GB an Plattenspeicherplatz verwalten, in einer Computerraum-Version bis zu 12 -GB. Die Hauptspeicherkapazität beträgt 32 MB. Die 6150-Modelle haben einen Hauptspeicher von 32 MB, der auf 64 MB erweitert werden kann. Der Preis beträgt zwischen

443 700 bis 550 000 Dollar. Nach Herstellerangaben unterstützt der

6150 24 GB Plattenspeicher und bis zu 512 Terminals. Beide Rechner sind in den USA im nächsten Monat lieferbar.