Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.01.2009

Prince 2 - die Rettung für schwierige IT-Vorhaben?

Von dem Vorgehensmodell versprechen sich Unternehmen bessere Projektergebnisse, so eine aktuelle Umfrage.
Foto: Seview

Fast unbemerkt von der öffentlichen Diskussion entwickelt sich die Projekt-Management-Methode Prince 2 zum neuen Hoffnungsträger in der IT, so das Beratungsunternehmen Serview mit Sitz in Bad Homburg. Fast zwei Drittel der deutschen Projektleiter stützten sich entweder schon auf das Vorgehensmodell, oder sie erwögen ernsthaft, ihr Projekt-Management künftig darauf aufzubauen. Dieses Fazit zog Serview aus der Befragung von etwa 360 Projektverantwortlichen im deutschsprachigen Raum.

Unter der Bezeichnung "Projects in Controlled Environments" wurde Prince vor zwei Jahrzehnten von der britischen Central Computer and Telecommunications Agency (CCTA) entwickelt, um einen Regierungsstandard für IT-Projekte zu schaffen. Vor allem die 1996 überarbeitete Version Prince 2 kommt zunehmend in privatwirtschaftlichen Organisationen zum Einsatz.

Der Serview-Untersuchung zufolge hat jedes vierte Anwenderunternehmen bereits praktische Erfahrungen mit der Projekt-Management-Methode gemacht. Weitere 31 Prozent der Projektleiter verfügen zumindest über theoretische Kenntnisse. 29 Prozent hatten immerhin von Prince 2 gehört. Nur jeder siebte konnte mit dem Begriff überhaupt nichts anfangen.

Allerdings düfte sich diese Wissenslücke bald schließen, so Serview. Wie die Umfrageergebnisse nahelegten, würden demnächst deutlich mehr IT-Projekte auf der Basis von Prince 2 umgesetzt. 38 Prozent der Befragten wollten sich der Methode "auf jeden Fall" intensiver widmen als bisher. Ein weiteres Viertel werde Prince 2 "voraussichtlich" stärker in den Vordergrund rücken.

Hoffnung auf bessere Projektergebnisse

Die Praktiker betonen die gute Verständlichkeit des Vorgehensmodells (zirka 65 Prozent). Sie versprechen sich davon bessere Erfolgsperspektiven für ihre IT-Projekte (62 Prozent) und eine größere Termingenauigkeit (57 Prozent). Auch in Sachen Ressourcenplanung sowie Steuerung und Kontrolle der Projektabläufe fühlen sie sich besser aufgehoben als bei anderen Methoden. Jeder zweite hofft, damit seine Projektbudgets besser einhalten zu können.

Mehr zum Thema finden Sie beispielsweise unter www.prince2-deutschland.de. (qua)

Vorteile von Prince 2

Gegenüber anderen Projekt-Management-Methoden hat Prince 2 aus Sicht der Projektleiter vor allem folgende Vorteile:

  • Die Methode ist relativ verständlich.

  • Durch den Einsatz steigen die Erfolgschancen des Projekts.

  • Das Vorgehensmodell hilft, die Projektprozesse zu überwachen.

  • Die Projekttermine lassen sich so leichter einhalten.

  • Die Ressourcenplanung wird einfacher.

  • Das Projekt bleibt eher im Budgetrahmen.

Für zwei von drei Projektleitern ist Prince 2 zumindest eine Option.
Für zwei von drei Projektleitern ist Prince 2 zumindest eine Option.