Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Print Management Facility für MVS-Rechenzentren:


03.05.1985 - 

Print-Output wird auf Besonderheiten überprüft

HANNOVER (mer) - Ein Print Management Facility für MVS-Rechenzentren kündigte zur Messe die Computer Associates an. "CA-PMF" ermöglicht die Prüfung des gesamten Print-Outputs und erkennt darüber hinaus alle "besonderen" Zeichenfolgen, die in einen Output vorkommen.

Das System besteht aus drei unabhängigen Teilen, dem Collector, dem Inspector und dem Archivist. Der Collector ist ein "External Writer", der den Output einer angegebenen Klasse auf eine Datei schreibt. Wahrend dieser Phase wird der Output nach in einer Tabelle definierten Strings, zum Beispiel "Not ataloged 2" untersucht und entsprechend gekennzeichnet. Bei Eintritt bestimmter Bedingungen kann der Output direkt an eine Spool-Datei weitergeleitet werden.

"Inspector" läuft als interaktives Programm unter TSO. Es erlaubt dem Benutzer in der mit Collector erstellten Datei den Output nach beliebigen Kriterien zu untersuchen, zu drucken oder zu löschen. Eine Help-Einrichtung steht zur Verfügung.

"Archivist" durchsucht auf Wunsch die mit Collector gefüllte Datei und archiviert den Output jobweise. "CA-PMF" wird als Option zu dem Scheduling-System "CA-Scheduler" oder Stand-alone angeboten. Es läuft unter allen MVS-Betriebssystemen sowie unter JES 2, JES 3 und unterstützt die 3270-Bildschirme Modell 2, 3, 4 und 5.