Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.06.1994

Print-Server ergaenzen Performance-Serie Xircom fertigt Adapter-Karten fuer Portables im PCMCIA-Format

MUENCHEN (pi) - Xircom hat zwei PCMCIA-Karten fuer mobiles Computing vorgestellt. Die Ethernet- und Token-Ring-Adapter gehen gemeinsam mit neuen Print-Servern in der "Performance-Serie" des Unternehmens auf. Bereits verfuegbare Erzeugnisse wie die Creditcard oder der Pocketprint Server werden kuenftig unter dem Namen Corporate-Produkt-Serie angeboten.

Die Performance-Serie wird mit einem Windows- oder DOS-gestuetzten Setup-Programm geliefert, das die Installation der Komponenten erleichtern soll. Darueber hinaus gibt Xircom dem Anwender ein Tool zur Fehlerbehebung und -beseitigung an die Hand. Ergaenzt werden diese Funktionen durch Merkmale, die bereits verfuegbare Modelle aufweisen: Hotswap erlaubt dem Benutzer, Karten waehrend der Netzverbindung auszutauschen. Mit der Funktion Suspend/Resume wird die Netzinstallation aufrechterhalten, auch wenn der Rechner abgeschaltet ist. Das Advanced Power Management regelt die Leistungsaufnahme bei Laptops.

Die neue "Creditcard Ethernet Adapter IIps" aus der Performance- Serie ist mit einem von Xircom und NCR gemeinsam entwickelten Chip ausgestattet. NCR steuerte den Full-Duplex-Ethernet-Kern bei, waehrend das System-Level-PCMCIA-Interface und die Buffer- Management-Logik von Xircom stammt. Mit dieser Loesung uebertraegt die Karte Daten im Vollduplexmodus und erreicht laut Xircom einen Durchsatz von 20 Mbit/s. Zudem beschleunigt das hauseigene Advanced-Look-Ahead-Pipelining die Paketverarbeitung. Die Adapterkarte wird inklusive NDIS- und ODI-Treiber fuer DOS und OS/2 sowie Treiber fuer Windows NT, Windows for Workgroups und TCP/IP ausgeliefert.

Fuer Token-Ring-Installationen hat Xircom ein Pendant im Portfolio: Der "Creditcard Token Ring-Adapter IIps" ist mit einer Smartring- Software ausgestattet, die die Leistungsaufnahme regelt und den Speicherbedarf optimieren soll. Das Programm umfasst darueber hinaus Treiber fuer Windows NT und Windows for Workgroups. Optional ist es mit externer Spannungsversorgung lieferbar.

Die Print-Server der Performance-Serie sind laut Xircom fuer gaengige Netz-Betriebssysteme geeignet und verarbeiten Druck-Jobs in parallelen TCP/IP- und Novell-Netware-Installationen. Die Serie umfasst drei Server, darunter je einer fuer Ethernet und Token-Ring- Netze. Beide bieten Uebertragungsraten von 550 Kbit/s ueber den Centronics-Parallel-Port. Das Ethernet-Produkt wird mit 10Base-T- und 10Base-2-Anschluessen geliefert, waehrend die Token-Ring-Loesung fuer abgeschirmte Zweidraht-Verkabelungen ausgelegt ist. Die "Netzwerk Print+Fax Card" macht einen HP-kompatiblen Drucker mit modularen I/O-Port zum gemeinsamen Netzwerkdrucker und zugleich zum Fax-Empfangsgeraet. Die Karte verfuegt ueber 10Base-T- und 10Base-2-Anschlussmoeglichkeiten.

Alle drei Print-Server werden mit der Software "Printview" ausgeliefert. Das Windows-Programm soll den Administrator bei der Kontrolle des Shared-Printer-Betriebs unterstuetzen, waehrend der Printview-Client dem Anwender ein Interface fuer die Auswahl sowie Darstellung der jeweiligen Druckerwahl, Lokation und Status bereitstellt.

Alle Produkte sind ab Juli verfuegbar. Die Ethernet-Adapter kosten nach Angaben des Herstellers je nach Anschlussmoeglichkeiten zwischen 420 und 480 Dollar. Die Token-Ring-Variante ist um rund 200 Dollar teurer. Die Print-Server bewegen sich um die 660 Dollar. Der Token-Ring-Server rueckt auch hier etwas aus dem sonstigen Preisgefuege heraus, er ist erst ab etwa 900 Dollar erhaeltlich.