Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.11.2004

Privatbank gründet Tochter mit T-Systems

Neue Kunden für die Wertpapierabwicklung gesucht.

Zum kommenden Frühjahr wird die HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA, Düsseldof, ihre Wertpapierabwicklung in ein Joint-Venture mit dem IT-Dienstleister T-Systems auslagern. Am geplanten Gemeinschaftunternehmen wird die Privatbank 51 Prozent, das Serviceunternehmen die restlichen 49 Prozent halten. 150 Mitarbeiter von Trinkaus & Burkhardt sollen in die neue Tochter wechseln. Soweit eine Vereinbarung, die beide Partnerunternehmen jetzt unterschrieben haben.

Hintergrund der Kooperation: T-Systems übernahm im Juli dieses Jahres das österreichische Softwareunternehmen SDS, dessen "Global Entity Online System" (Geos) bei Trinkaus & Burkhardt im Einsatz ist. Die Bank wiederum erbringt mit Hilfe der Geos-Software heute schon Abwicklungsdienstleistungen für Drittunternehmen - darunter DAB Bank AG sowie S Broker AG & Co. KG. Das Joint-Venture soll, so Paul Hagen, persönlich haftender Gesellschafter der Privatbank, die "strukturelle Grundlage für weiteres Wachstum" schaffen.

Aus eigener Kraft wäre der Finanzdienstleister wohl kaum in der Lage, die Systeme weiterer Kunden zu integrieren und die Anwendungssoftware auf dem jeweils aktuellen Stand der Technik zu halten. Künftig wird T-Systems dabei helfen. (qua)