Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.07.2010

Private Investorengruppe Medfort kauft PrimaCom-Netz

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der deutsche Kabelnetzbetreiber PrimaCom verliert nur wenige Stunden nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens sein Kabelnetz. Der gesamte operative Geschäftsbetrieb und zahlreiche Beteiligungen der PrimaCom AG wurden an eine Gruppe privater Investoren verkauft, wie der Insolvenzverwalter am Montag mitteilte. Käufer sei die luxemburgische Investmentgesellschaft Medfort S.à.r.l. Die Pfandrechtgläubiger haben der Übernahme zugestimmt.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der deutsche Kabelnetzbetreiber PrimaCom verliert nur wenige Stunden nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens sein Kabelnetz. Der gesamte operative Geschäftsbetrieb und zahlreiche Beteiligungen der PrimaCom AG wurden an eine Gruppe privater Investoren verkauft, wie der Insolvenzverwalter am Montag mitteilte. Käufer sei die luxemburgische Investmentgesellschaft Medfort S.à.r.l. Die Pfandrechtgläubiger haben der Übernahme zugestimmt.

Das operative Geschäft der PrimaCom AG ist in der PrimaCom Management GmbH gebündelt. Diese sollte heute in Berlin versteigert werden, durch den Verkauf an Medfort ist die Versteigerung allerdings hinfällig, wie Insolvenzverwalter Hartwig Albers am Mittag mitteilte. Am Montagmorgen war das Insolvenzverfahren eröffnet worden.

Mit dem Verkauf des Kabelnetzes verbleibt die PrimaCom AG nur noch als leere Hülle. Die Aktiengesellschaft werde nun wahrscheinlich liquidiert, erläuterte ein Sprecher des Insolvenzverwalters. Der Insolvenzverwalter machte keine Angaben, wie viel der Verkauf des PrimaCom-Netzes mit seiner rund eine Million angeschlossenen Haushalten einbringt.

Die Gesamtverschuldung des Unternehmens liegt bei rund 340 Mio EUR, wie Dow Jones Newswires berichtet hatte. Der zu erwartende Preis bei der Zerschlagung von PrimaCom ist beträchtlich. Die Investmentbank Rothschild hatte den Unternehmenswert kürzlich auf rund 300 Mio EUR beziffert, wie diese Nachrichtenagentur bereits berichtete.

Webseite: www.primacom.de -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/brb

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.