Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.1989 - 

Racal verbindet vier Ministerien und dazugehört Ämter via X.25-Paketvermittlung:

Privates Daten-Netz für britische Regierung

24.02.1989

MÜNCHEN/LONDON (pi) - Eine neue Ära der Datenkommunikation für die britische Regierung hat jetzt Premierministerin Margret Thatcher mit der Inbetriebnahme der Government Data Network (GND) eingeläutet. Das für die Kommunikation zwischen Ministerien und zugehörigen Ämtern geschaffene landesweite Netz wurde von der Racal Data Networks Ltd. verwirklicht.

Für dieses bisher in Großbritannien einzigartige Projekt wurde eigens eine Gesellschaft des Racal-Konzerns gegründet, die das private GND-Netz errichtete sowie betreibt und für dessen Benutzung der Staat Gebühren bezahlt. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt "versorgt" es vier Ministerien: Innen-, Finanz- und Sozialminsterium sowie das Ministerium für Zölle und Verbrauchssteuern. Der in Basingtoke bei London gestartete Netzbetrieb hat laut Racal Modellcharakter; ein ähnlicher Verbund sei auch für andere öffentliche und privatwirtschaftliche Einrichtungen geeignet. Gutachten hätten zudem gezeigt, daß die britischen Steuerzahler durch diese Kooperation von Staat und Wirtschaft Geld sparen können.

Nach Aussagen von Ernest Harrison, Chairman bei der Racal Electronies PLC ist es kein Geheimnis, daß die Ausgaben des Staates für Telekommunikation inzwischen rund 600 Millionen Pfund im Jahr erreicht haben. Für die Zukunft gehe man von einem Wachstum von 20 Prozent aus. Racal argumentiert, daß sich diese gewaltige Kostensteigerung durch das Government Data Network deutlich bremsen lasse.

Bei dem GDN-Backbone handelt es sich um ein OSI-kompatibles X.25-Paketvermittlungsnetz. Über die darüber hinaus verwendeten Protokolle liegen keine weiteren Einzelheiten vor. Es heißt aber, diese Kommunikationsschiene sei protokolltransparent aufgebaut und biete dadurch Spielraum für die jeweiligen Planungen des Anwenders. Außerdem sei das Netzwerk für einen Multivendor-Betrieb ausgestattet. Die Übertragungsgeschwindigkeit der doppelt ausgelegten digitalen Übertragungsstrecke , die die einzelnen Vermittlungsstellen miteinander verbinden, liegt bei 64 KBit pro Sekunde. Die Benutzeranschlüsse sind in das Paketvermittlungsnetz über mehrere digitale und analoge Verbindungen eingebunden, wobei die Rate im Falle von Terminal-Verbindungen ungefähr 9600 Bits und bei Host-Rechnern 48 KBits pro Sekunde beträgt.

Gegenwärtig ist das GDN, im Rahmen dessen sowohl Mitleitungen des Anbieters Mercury als auch von British Telecom zum Datenaustausch dienen, mit mehr als 180 in ganz Großbritannien liegenden Orten verbunden absehbarer Zeit steht eine Nutzung im Sinne von Value-Added-Services und eine integrierte Sprach-, Bild- und Videokommunikation "ins Haus". Racal selbst hat insgesamt 65 Millionen Pfund in das Projekt investiert.