Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.1987 - 

Auskunftei Schimmelpfeng arbeitet mit Datex-P-Pendant:

Privates Paketnetz feiert Premiere

FRANKFURT (CW) - Erstmals in der Bundesrepublik hat jetzt die Frankfurter Schimmelpfeng GmbH ein privates, paketvermitteltes Datennetz in Betrieb genommen. Durch zehn Knoten sollen bis Ende April die Übertragungsleitungen innerhalb von ,,DunsNet" miteinander verbunden werden.

Die Auskunftei teilte mit, daß DunsNet ihren Kunden den Zugriff auf die zentrale Datenbank in Frankfurt mit Geschwindigkeiten von 300 bis 1200 Baud ermögliche. Im Gegensatz zu Datex-P fielen lediglich Kosten für den Verbindungsaufbau, nicht jedoch für die Datenübertragung an. Für die abgefragten Informationen müssen indes Gebühren entrichtet werden.

Direkte Online-Verbindung mit der Datenbank nutzen von den insgesamt 50 Schimmelpfeng-Außenbüros gegenwärtig lediglich 32 Geschäftsstellen, an die wiederum die übrigen 18 Filialen angeschlossen sind. Auch jene Niederlassungen in das private Liefersystem miteinzubeziehen, sei jedoch die Absicht des Unternehmens, erklärte ein Schimmelpfeng-Mitarbeiter aus Frankfurt.

DunsNet ähnelt in seiner technischen Funktionsweise dem Datex-P-Netz der Bundespost. Die Hardware-Voraussetzungen schaffen IBM-kompatible Personal Computer; bei der Kommunikationssoftware hat sich die Auskunftei für asynchrone Programme entschieden.