Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.09.1995

Probleme bei den Festplatten Iceberg-Syndrom: IBM kommt mit Ramac-2-Systemen spaeter

08.09.1995

MUENCHEN (CW) - Ein unglueckliches Haendchen beweist die IBM bei der Vermarktung ihrer Speicherprodukte. Die Entwickler im kalifornischen San Jose muessen abermals eine verzoegerte Auslieferung neuer Geraete einraeumen. Diesmal sind die Ramac-2- Speichersysteme betroffen.

Zwei Monate spaeter als geplant sollen Big Blues Raid-Speicher Ramac 2 auf den Markt kommen. Voraussichtlicher neuer Verkaufsbeginn: der 27. Oktober. Damit muss zum zweitenmal in diesem Jahr ein Verkaufsdatum fuer Massenspeicherloesungen auf einen spaeteren Termin verschoben werden. Erst kuerzlich wurden Kunden fuer die "Megstar-Bandlaufwerke", die eigentlich bereits Ende Juni geliefert werden sollten, auf einen Zeitpunkt nicht vor dem 1. Oktober vertroestet. Und auch dann stehen nur Unix-Versionen zur Verfuegung, die Mainframe-Varianten sollen erst Mitte 1996 auf den Markt kommen.

Als Grund fuer die Verzoegerung bei den Ramac-2-Speichern nennt IBM "die hohen Erwartungen an die Technik der Raid-Systeme und die damit verbundene hoechste Datenverfuegbarkeit von nahezu 100 Prozent". Verbesserte Qualitaetsmassnahmen und erweiterte Tests seien erforderlich. Urspruenglich wollte IBM mit diesen Speichern verlorenen Boden gutmachen und von den Konkurrenten EMC, Storagetek, Hitachi und Comparex Marktanteile zurueckgewinnen.

Auslieferung fuer den 27. Oktober geplant

Die CW-Schwesterpublikation "Computerworld" zitiert James Vanderslice, den Chef von IBMs Speicherabteilung, nach dessen Aussage unter anderem Kohlenwasserstoff-Verunreinigungen in den fuer Ramac 2 vorgesehenen Festplatten fuer die Verspaetung verantwortlich seien. Der britische Branchendienst "Computergram" vermutet ebenfalls Probleme bei diesen 3,5-Zoll-Laufwerken mit 2 und 4 GB Kapazitaet. Danach wuerde sich der Lese-/ Schreibkopf auf der Platte verhakeln. IBMs High-Tech-Loesung: Schuettle das Laufwerk so lange, bis sich der Kopf loest.

Trotz der Schwierigkeiten ist Big Blue zuversichtlich, die fuer dieses Jahr geplanten Mengen 1995 auch noch ausliefern und installieren zu koennen.