Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.03.1995

Produkt fuer mobile Anwender im Portfolio Kooperation von DeTeMobil und Big Blue schafft eine Inselloesung

24.03.1995

HANNOVER (CW) - Die IBM und die DeTeMobil kooperieren kuenftig. Fuer das von Motorola entwickelte Datenfunksystem "Modacom", das die Telekom-Tochter verwendet, schrieben die Big-Blue-Programmierer eine Software, die bereits im eigenen Hause von den Aussendienstmitarbeitern eingesetzt wird. Beide Partner beurteilen das Abkommen als Meilenstein in der Entwicklung der mobilen Kommunikation, ignorieren dabei allerdings, dass ihre Loesung nur wenig Beachtung jenseits der deutschen Grenzen finden duerfte.

Auf der CeBIT unterzeichneten Bernhard Dorn, Geschaeftfuehrer der IBM Deutschland GmbH, und Lothar Hunsel, Vorsitzender der Geschaeftsfuehrung der DeTeMobil, einen Vertrag, der gemeinsame Vermarktung und Vertrieb einer Loesung fuer die mobile Datenkommunikation vorsieht.

Die Vertragspartner bieten Kunden eine Komplettloesung im Koffer an, die neben Notebook inklusive der IBM-Plattform "Artour" die Modacom-Empfangs- und Sendeeinheit enthaelt. Das Programm soll als Basis fuer die Einbindung mobiler Mitarbeiter dienen, die mit dem High-Tech-Gepaeck aktuelle Daten aus der Unternehmenszentrale abrufen oder eigene Informationen zur lokalen DV uebertragen koennen.

IBM und DeTeMobil schaetzen ihre Erfolgsaussichten positiv ein. Bis zum Jahr 2000 rechnen die Partner mit 18 Millionen Datenfunkteilnehmern in den USA und 7,5 Millionen Anwendern in Europa, davon zwei Millionen in Deutschland. Dabei berufen sie sich auf eine Studie des Marktforschungsinstitutes Ovum. Eine Antwort auf die Frage, wie viele der Teilnehmer das von der Telekom-Tochter verwendete Motorola-System nutzen werden, blieben die Unternehmen allerdings schuldig.

In fast allen anderen europaeischen Staaten ist das Motorola- Konkurrenzsystem "Mobitex" von Ericsson implementiert. Auch die Gesellschaft fuer Datenfunk GmbH (GfD), privater Gegenspieler zur Telekom-Tochter im Datenfunkmarkt, baut ihre Infrastruktur auf Basis des Ericsson-Systems auf, erreicht somit Kompatibilitaet zu anderen internationalen Loesungen und kann dementsprechend laenderuebergreifende Roaming-Dienste anbieten. Das Artour-Modacom- Produkt laesst sich derzeit in Deutschland und in der Schweiz einsetzen, wo sich ein aehnliches Netz im Aufbau befindet.