Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.01.2001

Produkt-Telegramme

Tool erleichtert die Kostenkontrolle

Mit dem "Visual IP Meter" (Viper) der Insight GmbH, Berlin, können Unternehmen die Belastung von Netzen detailliert Benutzern und Anwendungen zuordnen. Das Tool eignet sich daher insbesondere für Carrier sowie Anbieter von Mehrwertdiensten wie Video oder VoIP zur Abrechnung von Netzleistungen. Da Viper zugleich Auskunft über die Geschwindigkeit und den Zustand des Netzes gibt, lässt sich die Software auch zum Controlling oder zur Qualitätssicherung in Infrastrukturen großer Unternehmen einsetzen.

Wachhund für die Tivoli-Konsole

Argus Systems aus Savoy, Illinois, hat in Zusammenarbeit mit Tivoli eine Audit-Logging-Lösung für dessen "Secureway Risk Manager" entwickelt. Das "Pitbull.compack Tivoli Ready Module for Risk Manager" sammelt vom Betriebssystem erstellte Audit-Ereignisse und leitet sie an die Tivoli-Konsole weiter. Auf diese Weise können Unternehmen Informationen über ihre Sicherheitssysteme sammeln, mögliche Risiken für ihre Web-Server identifizieren und entsprechende Maßnahmen einleiten.

Monitoring-Tool Tmon for TCP/IP

Landmark Systems aus Reston, Virginia, stellt ein Tool zur Überwachung und Steuerung der Verfügbarkeit von Netzgeräten sowie der Netzleistung vor. "Tmon for TCP/IP" eignet sich dabei sowohl für OS/390- als auch Nicht-OS/390-Stacks sowie für Cisco-Router. Durch eine rasche Problemerkennung sowie die Alarmierung über SNMP und Nicht-SNMP-Entitäten soll das System die Produktivität von Netzadministratoren und Managern von Datenzentren erhöhen.

Industrie-PC fürs Grobe

Die IBR Unternehmensgruppe, Dorsten, führt einen neuen Industrierechner zur Verbindung von Ethernet- und CAN-Netzen in ihrem Programm. Der NE2000-Plus-kompatible Hutschienen-PC "Troll Plus" verfügt über bis zu zwei frei wählbare PCI/ISA-Steckplätze und besitzt mit VGA/LCD, PS2, LTP, COM-1 und -2 sowie Diskettenlaufwerk zahlreiche Schnittstellen für die lokale Inbetriebnahme der Steuerungsnetze. Die beiden seriellen Ports sind wahlweise als TTL, RS232, RS485, RS422 oder TTY lieferbar. Mit zwei austauschbaren Luftfiltern eignet sich Troll Plus selbst für harte Umgebungsbedingungen.