Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.2000

Produkt-Telegramme

B-to-B im Maschinenbau

Das auf den Maschinenbau spezialisierte Business-to-Business-Portal web2cad.de ist eine Kooperation mit der Debis Systemhaus GmbH, Leinfelden-Echterdingen, eingegangen. Die Vereinbarung sieht vor, dass Debis Software liefert, mit deren Hilfe sich die unter der Rubrik "Powerpart on Web" abgelegten 23 Millionen Bauteilezeichnungen direkt in die Version 5 des CAD-Systems Catia von Dassault einbinden lassen. Außerdem wurde das Portal insbesondere im Bereich mechanische Konstruktion neu strukturiert.

Digitale Signatur

Das Trust-Center der Deutschen Post hat die Genehmigung erhalten, digitale Signaturen auszugeben. Damit ist es möglich, auf digitale Weise rechtsverbindliche Unterschriften zu leisten. Neben der Zertifizierung durch die Deutsche Post Signtrust braucht der Kunde eine Chipkarte, eine persönliche Identifikationsnummer (PIN) und ein Chipkartenlesegerät.

Geldkarte im Web

Mit "Kaan Professional" hat der Wormser Systemanbieter Kobil Systems GmbH ein Chipkartenlesegerät entwickelt, das es erlaubt, mit der Geldkarte im Internet zu bezahlen. Laut Hersteller erfüllt es die dafür entwickelten Richtlinien des Zentralen Kreditausschusses des deutschen Kreditgewerbes (ZKA). Das Gerät lässt sich über die serielle Schnittstelle an den PC anschließen und kostet 199 Mark für Endkunden.

Zahlungssicherheit

Die Eurodebit Systems GmbH, Mohnheim, ein Anbieter von Internet-Abrechnungssystemen, tut sich mit der Schufa zusammen, die Informationen über die Zahlungsfähigkeit von Kunden bereithält. Ziel der Kooperation ist, den Anbietern im Internet zusätzliche Sicherheit zu bieten.

Übersetzungsdienst

Die Kölner Heisoft AG hat ein Übersetzungszentrum eröffnet, auf das Kunden per E-Mail oder Web-Browser zugreifen können. Anders als der kostenlose Übersetzungsdienst (www.onlinetranslation.de) zielt das Translation Center auf Unternehmenskunden, die dort entweder ein mehrsprachiges Online-Wörterbuch oder maschinelle Übersetzungen etwa von E-Mails abonnieren.