Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.2000

Produkt-Telegramme

Doppelte Ladung

Hitachi hat Compact-Flash-(CF-)Cards vorgestellt, die nach Aussage des Herstellers über die größte Speicherkapazität auf dem Markt verfügen. Gelungen sei dies, indem zwei reguläre 256-Mbit-Chips in einem Gehäuse gestapelt wurden. Die größte Version kann 448 MB - dies entspricht rund sieben Stunden Musik in CD-Qualität - speichern, kleinere Varianten umfassen 320 und 256 MB. Fünf Millimeter sind die briefmarkengroßen Karten dick, ihre Preise liegen zwischen 800 und 1300 Dollar.

Netz-Invader

Die Uhrenfirma Swatch bringt im zweiten Halbjahr den "Net. Invader" auf den Markt. Er besteht aus einem elektronischen Mousepad und einer - wer hätte das gedacht - Uhr. In diesem "Cyber Commander" getauften Zeitmessgerät kann der Nutzer sechs bis zehn verschiedene persönliche Identifikationsnummern (PINs) oder Bookmarks speichern, die bei Kontakt über das Mousepad an den Rechner übertragen werden. Wie man seine E-Mails laut Presseinformation ohne aufwändiges Eingeben von Passwörtern "auf jedem beliebigen Computer" lesen kann, bleibt das Geheimnis des Anbieters - es sei denn, man schleppt immer das Mousepad sowie die Software mit.

Bilder, die bewegen

Realnetworks und Intel machen Bewegtbildern über das Internet Beine: In der Version 8 von "Realvideo" sorgen "neue Algorithmen" und eine für den Pentium-III-Prozessor optimierte Software dafür, dass die Bilder schärfer werden. Nutzer von breitbandigen Internet-Zugängen (200 bis 500 Kbit/s = mindestens vier ISDN-Kanäle) können laut Hersteller beim Einsatz von Realvideo 8 "nahezu VHS-Qualität" erwarten. Die VHS-Standardauflösung beträgt 320 mal 240 Pixel.

Palm-Server

Mit dem "Hotsync"-Server will der PDA-Anbieter Palm seine Kleingeräte enger an die Unternehmens-DV heranbringen. Die rund 2400 Dollar teure Software erlaubt eine zentrale Verwaltung der Handhelds und ihrer Applikationen und synchronisiert diese mit vorhandenen Groupware-Systemen. Außerdem stellt der Hotsync-Server Programmier-Schnittstellen zur Verfügung, damit Entwickler andere Anwendungen oder Datenquellen integrieren können.