Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.07.2000

Produkt-Telegramme

Mit Flatrate durch alle Zeitfenster

Die Ewe Tel GmbH, Oldenburg, bietet seit Anfang Juni bundesweit drei Flatrate-Angebote an. Gegen eine monatliche Pauschalgebühr von knapp 50 Mark inklusive Telefongebühren kann der Kunde über seinen Analog- oder ISDN-Anschluss täglich von 8 bis 16 Uhr oder von 16 bis 24 Uhr im World Wide Web surfen. Etwa zehn Mark mehr kostet die Nutzung des Internet in beiden Zeitfenstern, also von 8 bis 24 Uhr. "Flat net profi 24" schließlich ermöglicht für knapp 70 Mark unbegrenztes Surfen rund um die Uhr.

www.ewetel.net

Web-Inhalte fürs WAP-Handy

Handy-Hersteller Nokia aus Helsinki, Finnland, stellt ein neues Feature für den "WAP Server 1.1" vor: Mit "Nokia Activ" können Dienstinformationen von Websites aus per Knopfdruck über die "Over-the-air(OTA-) Applikation an WAP-fähige Endgeräte verschickt werden. Um die Serviceinhalte als Textmeldung zu erhalten, müssen die Kunden lediglich den Button auf der Seite anklicken und ihre Mobiltelefonnummer eingeben. Voraussetzung ist allerdings der Besitz des WAP-Server-Pakets von Nokia.

www.nokia.de

E-Health integriert in Cisco Works 2000

Concord Communications mit Sitz in Marlboro, Massachusetts, will bis Ende dieses Jahres "E-Health", eine Verwaltungssuite zur Sicherstellung der Performance und Verfügbarkeit des E-Business, in "Cisco Works 2000" integrieren. Mit Hilfe einer standardisierten Schnittstelle auf Basis von XML in Ciscos Service-Management-System sollen sich somit Service-Level-Agreements, Netzlatenzen sowie -dienste mit geringem administrativen Aufwand verwalten lassen. Außerdem kann das System HTTP-Antwortzeiten und VoIP-Anwendungen überwachen und managen.

www.concord.com

E-Business-Lösung auf Linux-Plattform

Silicon Graphics Inc. (SGI) aus Mountain View, Kalifornien, will auf dem neuen Linux-basierten Internet-Server "SGI 1450" neben IBMs "DB2 Universal Database" auch den "Websphere Application Server" zur Verfügung stellen. Hardwaretechnisch verfügt das Modell über bis zu vier Pentium-III-Xeon-Prozessoren.

www.sgi.de