Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.08.2000

Produkt-Telegramme

SAP-Schnittstelle für Onvision

Die Analyse- und Reporting-Anwendung "Onvision" von Intellicube aus Frankfurt am Main bietet ab sofort eine Schnittstelle für das Business Warehouse von SAP. Mit Hilfe des Frontends lassen sich laut Hersteller Daten aus unterschiedlichen Quellen synchronisieren. Es bietet Zugriff auf multidimensionale oder relationale Datenbanken sowie auf unstrukturierte Informationen wie Texte oder E-Mails. So kann der Anwender beispielsweise bei der Analyse von Umsatzzahlen einer ausgewählten Periode spezielle Kundenhistorien in den Bericht einbinden.

Reisekosten via Web abrechnen

Mit dem Modul "Resy on the web" aus der Personalsoftware "Loga" bietet P & I Personal & Informatik aus Wiesbaden eine Internet-Lösung zur Planung und Abrechnung von Reisekosten an. Die Software läuft auf dem "Internet Explorer" von Microsoft sowie Netscapes "Navigator" ab Version 4.0. Das System arbeitet mit Servlets, die von einem Apache-Web-Server verwaltet werden. Die ausgegebenen HTML-Seiten enthalten diverse Javascript-Funktionen.

Afari Java Client von X-Cellenet

X-Cellenet, Düsseldorf, erweitert sein Produktportfolio um den "Afari Java Client". Die Lösung bietet Systemen unter Linux, HP-UX, Sun Solaris und anderen Unix-basierten Betriebssystemen Management-Funktionen wie Softwareverteilung, Asset Tracking und Content Delivery. Unternehmen können damit von einem zentralen Punkt aus die Management-Fähigkeiten, die für mobile Geräte gedacht waren, auf andere Systeme der Infrastruktur ausweiten. Dazu zählen Applikationen, Web-Server und Highend-Workstations. Der Client ist ab sofort erhältlich und kostet 50 Dollar.

3D-Simulation im E-Commerce

Das Münchner Startup-Unternehmen 12go.de AG präsentiert ein interaktives Einrichtungshaus. Darin wird eine 3D-Simulation mit einer E-Commerce-Lösung verknüpft. Die Lösung wurde von der Designagentur für Advanced Internet Solutions, Foco Media aus München, entwickelt und soll Besuchern dazu dienen, sich ihre Wohnung nach persönlichen Vorlieben einzurichten. Per Mausklick lassen sich dazu ausgewählte Möbelstücke und Accessoires in den simulierten Wohnraum transferieren und dort individuell verschieben.