Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.2000

Produkt-Telegramme

ANSTÖSSIGE INHALTE AUSBLENDEN

Der Sicherheitsspezialist Biodata, Lichtenfels, und die Kasseler Firma Cobion - ehemals Only Solutions - arbeiten an einer Firewall-Technik, mit der sich anstößige Inhalte aus dem Internet blocken lassen sollen. Basis von "Smartfilter" ist Cobions Bildersuchmaschine, die verdächtige Symbole, Objekte, Texte und Darstellungen erkennt und eine "schwarze Liste" erzeugt. So soll es möglich sein, pornografisches oder rechtsextremistisches Material aus dem Netz auszuschließen. Die Smartfilter-Technik soll Ende des Jahres als Add-on für Biodatas Firewall-Lösungen BIG Application und Sphinx erhältlich sein.

NEUER PSION FÜR SURFER

Psion bringt ein neues Modell seiner Organizer-Reihe auf den Markt. Der Psion Revo Plus ist speziell für Internet- und WAP-Anwendungen konzipiert. Mit dem Opera-Webbrowser, der über 128-Bit-Verschlüsselung gemäß SSL (Secure Sockets Layer) verfügt, soll der Rechner Sicherheit bei Transaktionen im Netz bieten. Ausgestattet ist der 200 Gramm leichte Organizer mit 16 MB RAM und einem berührungssensitiven Display (Auflösung: 460 x 160 Pixel). Der neue Psion soll noch in diesem Monat für rund 1000 Mark erhältlich sein.

DATEN-MANAGEMENT FÜR LINUX

Die Materna GmbH Information & Communications, Dortmund, bietet ihre Verzeichnisdienst-Lösung DX-View jetzt auch für Linux-Systeme an. DX-View integriert Infrastrukturdaten aus heterogenen Umgebungen in einen standardisierten, verteilten und redundanzfreien Verzeichnisdienst. Informationen wie E-Mail-und Postadressen, Zugangsberechtigungen sowie System- und Netzwerkdaten sollen damit flexibler zu verwalten und schneller verfügbar sein.

PALM MIT SPRACHERKENNUNG

Palm hat die Spracherkennungssoftware von Speech Works International in Lizenz genommen. Auf deren Basis will der PDA-Hersteller eine Anwendung entwickeln, über die Palm-Anwender via Telefon auf ihre persönlichen Inhalte zugreifen können. Damit sollen sich Termine und Kontakte auch dann ändern lassen, wenn der Organizer gerade nicht zur Hand ist. Der Service soll im ersten Quartal des kommenden Jahres in den USA eingeführt werden.