Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.02.1999

Produkt-Telegramme

Mailbox für intelligent Messaging

Der Siemens-Bereich Information and Communication Networks, München, hat den Leistungsumfang seiner Plattform für intelligente Netze "Inxpress" erweitert. Durch die Integration von "Unified Messaging" in Sprachnetze können Netzbetreiber und Service- Provider ihren Kunden eine Mailbox bieten, die sowohl für die Aufnahme von Sprach- als auch von Daten- und Faxnachrichten geeignet ist. Dem Nutzer der Mailbox bleibt es dabei überlassen, über welches Medium er eine Nachricht abrufen möchte.

VPN-tauglicher Routing-Code

Die Nortel-Tochter Bay Networks, Wiesbaden, liefert ihren "Bay RS Routing-Code" für die hauseigenen Router-Plattformen in der Version 13.10 aus. Zu den Neuerungen zählt die Integration des Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP), das den Zusammenschluß mehrerer Router zu einem virtuellen Gerät erlaubt. Zudem wurde der Bay RS Routing-Code mit dem Sicherheitsstandard IP Sec für den Aufbau virtueller privater Netze (VPNs) erweitert.

Jahr-2000-kompatible Kommunikationslösung

Isocor, Berlin, erweitert die Funktionen seines TCP/IP-Routers "Net Gw". Die Jahr-2000-konforme Version 2.2 unterstützt den Internet-Standard Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) und eignet sich für den Einsatz in WANs und Intranets. Der Dial-in- Server ermöglicht den Fernzugang zu Windows 95, 98 und NT. Das Gerät bietet laut Hersteller Network Address Translation (NAT) sowie weitere Funktionen zum Betrieb eines Virtual Private Network (VPN). Das integrierte Multilink-Point-to-Point-Protocol (PPP) ermöglicht im Bedarfsfall die Erhöhung der Bandbreite, indem mehrere ISDN-B-Kanäle gebündelt werden.

Topcall-Verbindung zu IBM MQ Series

Als erstes Ergebnis der Zusammenarbeit von Topcall, Stuttgart, mit IBM entwickelten die Schwaben den "Tc/Link-Mq" zur Anbindung des "Topcall-Communication-Server" an die "IBM MQ Series". Dies ermöglicht die Kommunikation von gegenwärtig 24 Plattformen, darunter Windows NT und Sun Solaris, sowohl über unterschiedliche Dienste wie Fax, Internet, GSM oder X.400 als auch mit diversen E- Mail- und Enter- prise-Resource-Planning-(ERP-) Systemen.