Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


26.02.1999

Produkt-Telegramme

Desktop-Artist

Adobe Systems hat sein Desktop-Tool "Acrobat" einschließlich desPortable Document Format (PDF) einer Generalsanierung unterzogen.Die neue Version 4.0, die Anfang April erscheint, soll sich inWorkflow-Systeme integrieren lassen. Darüber hinaus hat Adobeversucht, das Zusammenspiel von Arbeitsgruppen rund um PDF-Dateienzu verbessern. Der Acrobat 4.0 kostet rund 300 Dollar.

Datenbank für 64 Bit

Die Datenbank "Adaptive Server Enterprise" ist nach Aussage desAnbieters Sybase ab sofort auch für 64-Bit-Systeme erhältlich.Kunden, so das Unternehmen, können von 32- zu 64-Bit-Systemenmigrieren, ohne Applikationen oder Datenbanken verändern zumüssen. Genaue Preise gab Sybase nicht bekannt.

Compaq-Kunden sehen bunt

Compaq Computer hat einen neuen Rechner für die Westentaschevorgestellt. Der "Aero 2100" soll nach Aussage des UnternehmensMitte März in den Handel kommen, bis zu 16 MB Arbeitsspeicherbieten und auf dem Betriebssystem Windows CE basieren. Während dieDaten über einen Stift oder Touchscreen in das Gerät eingegebenwerden, kommen sie auf einem Farbbildschirm wieder heraus. NachAussage eines Compaq-Sprechers seien die Kunden gewillt, für dasFarb-Display rund 25 Prozent mehr zu tragen und zu bezahlen.

Surfer im Wissens-Meer

Mit dem neuen Programm "Knowledge Browser" will die DüsseldorferFirma Teamware der Informationsflut begegnen. Die Softwareindexiert E-Mails sowie vom Anwender besuchte Web-Seiten. Überdiverse Einstellungen können die Informationen verwaltet werden,redundante Fakten sortiert die Lösung aus. Das ab soforterhältliche Tool kostet rund 170 Mark pro Arbeitsplatz.

Ärzteschwemme

Symantec schickt ein ganzes Ärzteteam mit dem neuen Rettungs-Tool"Norton Utilities 4.0" gegen diverse Systemkrankheiten ins Rennen.Der "Disk Doctor" kann jetzt mehrere Platten gleichzeitigverarzten, während sich der "Registry Doctor" um kaputteRegistrierdateien kümmert. Darüber hinaus legen noch ein "WinDoctor" sowie der "Connection Doctor" ihre virtuelle Hand an denRechner. Symantec erteilt seinen Ärzten voraussichtlich Ende Märzdie Approbation.