Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.1999

Produkt-Telegramme

Wechseljahre

Der Software-Anbieter WRQ hat eine Web-Site eingerichtet, auf der Anwender die Jahr-2000-Verträglichkeit ihrer PCs testen können. Dabei werden, so das Unternehmen, nicht nur das Bios der Rechner, sondern auch die Hardware und das Betriebssystem untersucht. Eine Nutzung des Angebotes kostet 30 Dollar, die Site findet sich unter http://www.webventory.com.

Vierfache Weiche

Mit dem neuen USB-Hub "UH-277" von Senetco, München, lassen sich an einem Anschluß bis zu vier Peripheriekomponenten nutzen. Nach Herstellerangaben ist die kleine Kiste kaskadierbar, so daß maximal 127 Endgeräte über die Schnittstelle angesprochen werden können. Darüber hinaus läßt sich die 119 Mark teure Box im laufenden Betrieb auswechseln oder erweitern, ohne daß der Rechner gebootet werden muß.

Frische Chips

NT-Workstations aus Intergraphs "TDZ-2000-Vizual"-Familie sind noch in diesem Quartal auch mit Intels neuem Pentium-III-Prozessor erhältlich. Die Rechner stünden laut Aussage von Intergraph den Möglichkeiten beliebiger Risc-Unix-Systeme in nichts nach.

Front-Office-Flut

Front-Office-Anbieter Siebel Systems macht Ernst mit der Initiative "Siebel Everywhere": Das Unternehmen will Endanwendern kostenlose Einzellizenzen seiner Vertriebsapplikation zur Verfügung stellen. Das im Vergleich zum Enterprise-Modul 5.0 abgespeckte Tool soll per Post verschickt, auf CDs in Zeitschriften verschenkt oder zum Download angeboten werden.

Am Ende war das Wort

Geht es nach IBM, gehorchen Call-Center künftig aufs Wort. Das Unternehmen hat jetzt mit dem "Viavoice Directory Dialer" eine neue sprachbasierte Telefonlösung vorgestellt, die noch im März auf den Markt kommt. Durch die verbale Unterstützung sollen sich die Anwahl- und Wartezeiten in Call-Centern signifikant reduzieren lassen. Weitere Informationen finden sich unter http://www.ibm.com/viavoice/telephony.