Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.03.1998

Produkt-Telegramme

Entscheidungen unterstützen

Die Microstrategy GmbH, Köln, hat die Version 5.1 ihres Decision-Support-Systems "DSS Agent" präsentiert. Das Produkt ist mit relationalen Datenbanken wie beispielsweise von Oracle oder Red Brick kompatibel und kostet 2350 Mark pro Lizenz.

Management von Data-Warehouses

Die SAS Institute GmbH, Heidelberg, bietet mit der Version 1.2 des "SAS/Warehouse Administrators" ein Application Programming Interface (API) für den Zugriff auf Metadaten an. Über den "Web Viewer" erhält der Anwender via Intranet Zugang zu den Daten. Das "Scheduler API" eröffnet die Möglichkeit, mit Scheduler-Produkten anderer Hersteller zu kommunizieren. Sowohl SAS- als auch externe Daten lassen sich laut Hersteller zentral verwalten und plattformunabhängig abrufen.

Java-Applet für Auswertungen

Die Kölner Business Objects Deutschland GmbH offeriert mit "Webintelligence" ein Decision-Support-System (DSS) für Multitier- und Thin-Client-Umgebungen. Die Anwendung stellt dem User Funktionen zur Abfrage, Berichterstellung und Analyse von Informationen aus Data-Warehouses, Data-Marts oder Anwendungen wie SAP R/3 zur Verfügung. Laut Hersteller ist das Abfrage-Applet komplett in Java geschrieben. Für den Einsatz bedarf es eines Web-Browsers, der Java unterstützt. Die Software kostet zirka 1700 Mark.

Netzdetektiv in Release 3.0

Trusted Information Systems, München, kündigt die Version 3.0 der Software "Stalker" an. Mit Echtzeitmethoden zur Erkennung, Überwachung und Abwehr von Störungen soll die Lösung unbefugtes Eindringen in Unternehmensnetze verhindern. Erweitert ist das Release 3.0 um netzwerkübergreifende Analysefunktionen für das unmittelbare Handling von Mißbrauchsversuchen. Stalker unterstützt Windows NT und Unix.

Data Mirror baut Direktvertrieb auf

Das kanadische Unternehmen Data Mirror, Anbieter von Datenreplikations- und -distributions-Tools, startet einen Direktvertrieb in Deutschland. Seit Jahresbeginn ist das erste Büro in München eröffnet. Es übernimmt den Vertrieb und den Support für Süddeutschland und Österreich.