Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.10.1998

Produkt-Telegramme

EU fördert virtuelle Buchmesse

Im Rahmen des Programms "Info 2000" fördert die EU die Weiterentwicklung des Rechtekatalogs der Frankfurter Buchmesse (Frankfurt Rights Catalogue) zu einer "virtuellen Buchmesse". Der Rechtekatalog soll als Orientierungshilfe beim internationalen Austausch von Rechten und Lizenzen im Verlagswesen dienen. Inhaltliche Schwerpunkte des Projekts sind Analysen der Nutzervorlieben, technische Erweiterungen sowie Datenstandards. Partner des Projekts sind Pira International (London), Federation of European Publishers (Brüssel) und Dateam Intermedia (Frankfurt).

Digitale Bücher via Internet

Das Hamburger Unternehmen Brainfuel präsentiert mit "Digibuch" nach eigenen Angaben den ersten Vertrieb für digitale Bücher über das Internet. Nach Bestellung und Versand über das Netz kann der Kunde das digitale Buch direkt auf seinem PC lesen. Als Zahlungsweisen stehen Kreditkarten, Abbuchungs- und Nachnahmeverfahren zur Auswahl. Schwerpunkte des Angebots sind derzeit PC- und Videospiel-Lösungsbücher, Nachschlagewerke sollen folgen. Ende des Jahres sollen 250 digitale Titel verfügbar sein.

Books on demand

Die Verlagsgruppe Beltz, Weinheim, gibt eine "Books on Demand (BoD)"-Kooperation mit National Academy Press bekannt. Aus den Bereichen Pädagogik, Psychologie und Soziologie hält Beltz 200 Titel bereit, mit 500 Titeln ergänzt der US-Verlag zunächst das Angebot. Die Bücher liegen in einer Datenbank bereit und werden erst bei einer Bestellung als Buch hergestellt. Außerdem wird die Internet-Plattform libri.de im Rahmen einer Kooperation mit "Spiegel Online" um das "Spiegel Literaturmagazin" erweitert, das Rezensionen, Buchtips sowie aktuelle Termine der Literaturszene enthalten soll.