Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.10.1999

Produkt-Telegramme

Finnische Services von Iobix Oy

Der finnische Newcomer Iobox Oy bietet ab sofort unter http://www.iobox.de unterschiedliche Kommunikationsdienste. Zu den Services gehören ein kostenloses E-Mail-Postfach, das per Web-Browser genutzt werden kann. Eine Filterfunktion im Postfach dient dazu, E-Mails als SMS-Nachrichten an das Handy weiterzuleiten und am Endgerät zu lesen. Umgekehrt lassen sich SMS-Nachrichten vom Handy aus an eine E-Mail-Adresse oder eine vordefinierte Gruppe von Empfängern im Internet senden.

Intel erweitert Netzportfolio

Der Chipgigant Intel hat seine Netzproduktpalette ausgeweitet. Mit dem "Intel 6000 Switch" offeriert der Hersteller eine Hochgeschwindigkeits-Netzlösung, die das Gigabit-Ethernet-Switching unterstützt. Mit dem Switch lassen sich Arbeitsgruppen und Server im lokalen Netz (LAN) zusammenfassen. Gleichzeitig bringt Intel mit "Express 9500" und "Express 8200" zwei Router auf den Markt. Die Produkte bieten hardwarebasierte Datenkompression mit Datenübertragungsraten von bis zu 2 Mbit/s über das Wide Area Network (WAN).

R/3-Rechnungswesen via Internet

Der Service-Provider Simplyst aus Hamburg ermöglicht mittelständischen Unternehmen, via Internet auf das SAP-R/3-System des Dienstleisters zu- zugreifen. Mit der Lösung "E-count" wendet sich Simplyst vor allem an Unternehmen und Organisationen, die durch ein starkes Wachstum geprägt sind. Eine zweite Zielgruppe für die Internet-basierte Buchhaltung stellen den Angaben zufolge Firmen dar, die ihr Rechnungswesen effizienter gestalten wollen.

Compaq setzt virtuellen Techniker auf PC ein

Ein virtueller Techniker namens Al wird künftig allen Benutzern eines Presario-Internet-PCs unter die Arme greifen. Damit hofft Compaq, die stetig wachsenden Supportkosten unter Kontrolle zu bekommen. Nach Angaben der Meta Group steigt das Anrufvolumen in diesem Bereich um 20 Prozent jährlich. Die Technologie zu Al stammt von Motive Communications. Benutzer starten den Assistenten, indem sie den Rocket-Button auf ihrer Presario-Tastatur drücken.