Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.1999

Produkt-Telegramme

Ab geht die Post !

Der US Postal Service (USPS) wird ein eigenes Data-Warehouse aufbauen. Als Grundgerüst des Data-Warehouse plant USPS, die Business-Intelligence-Software "Powercenter" und "Power Mart" von Informatica zu verwenden. Rund 20 000 Postniederlassungen übermitteln von ihren Terminals detaillierte Verkaufsinformationen an das Data-Warehouse. Diese Daten können dann von den Bereichen Marketing, Vertrieb und Business Development für Analysen und Berichte genützt werden. Auch die einzelnen Poststellen haben die Möglichkeit, Verkaufstrends zu analysieren und den Personaleinsatz sinnvoll zu planen.

Polizei flüchtet von DV-Inseln

Bis zum Ende dieses Jahres will die Polizei in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Thüringen ein gemeinsames DV-Konzept haben. Einen Kooperationsvertrag unterzeichneten kürzlich die Innenminister der drei Bundesländer. Kern der Zusammenarbeit soll die Vorgangsbearbeitung "IGC-P" sein, die die bayerischen Polizisten bereits nutzen.

Baan für Produktion von Smart-Fahrgestellen

Rund um die Uhr produziert das Unternehmen Magna Système Chassis, Hambach, Fahrgestel-le für das Kompaktfahrzeug "Smart". Der Tagesausstoß beträgt 380 Fahrzeuge. Nach Angaben des kaufmännischen Leiters Andreas Krebs stellt die geringe Baugröße des Smart hohe Anforderungen an den Fertigungsprozeß. Erfüllt werden sollen sie mit Hilfe der auf einer D280-Plattform von HP installierten Standardsoftware "Baan IV", die wegen der "Dynamic-Enterprise-Modelling"-Technik eine Anpassung an individuelle Aufgabenstellungen ermöglicht.

Schutz und Management für die Datenbestände

Wie in CW 40/99 auf Seite 71 gemeldet, hat der Finanzdienstleister Edward Jones Investments, St. Louis, ein "Enterprise Storage Network" (ESN) installiert, das die konsolidierten Datenbestände weiter Unternehmensbereiche schützen und handhabbar machen soll. Leider wurde der Name des Lieferanten nicht korrekt wiedergegeben. Es handelt sich um die EMC Corp., Hopkinton, Massachusetts, die sich selbst gern als "Enterprise Storage Company" bezeichnet.