Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.01.1998

Produkt-Telegramme

Deutsche Telekom mit neuen Internet-ServicesDie deutsche Telekom hat ihre Inter- und Intranet-Services für Geschäftskunden um zwei neue Komponenten erweitert. Mit "T-Interconnect Worldwide Transit" offeriert das Unternehmen einen Routing-Dienst für Internet-Service-Provider (ISPs). Über das internationale Netz der Telekom können die ISPs direkte und damit schnellere Verbindungen zu Servern innerhalb der USA aufbauen. Der Firewall-Service "T-Intra-500-Protect" ist eine Komplettlösung zum Schutz von Intranets vor unerlaubten Zugriffen. Dabei übernimmt die Telekom das Management der Firewall, sorgt für Updates und liefert Status-Reports. Optional besteht die Möglichkeit eines Vor-Ort-Hard- und Softwareservice bei Störungen.

Fernzugang ins Intranet zu lokalen Tarifen

Die Münchner Secure Computing hat das Release 5.0 des "Borderware Firewall Servers" auf den Markt gebracht. Neu ist die Integration eines Dynamic Virtual Private Network (VPN) mit der "I-Pass-Roamserver"-Software. So wird nach Herstellerangaben ein geografisch unabhängiger Zugang zu Unternehmensdaten zu den Kosten eines Ortsgesprächs über das I-Pass-Roaming-Netzwerk mit rund 1300 Einwahlpunkten in 150 Ländern möglich. Durch Borderwares Dynamic-VPN und die Unterstützung dynamischer IP-Adressen sollen sich sicher verschlüsselte Verbindungen zwischen Intranets aufbauen lassen. Die Einstiegsversion mit 50 Benutzern kostet 8000 Mark. Für die Ausführung mit Dynamic-VPN und einer unbegrenzten Anwenderzahl entstehen Kosten von rund 26000 Mark.

Debis Systemhaus bietet Sicherheits-Check

Debis IT Security Services, ein Tochterunternehmen des Debis Systemhauses, hat in Bonn eine Zertifizierungsstelle für IT-Sicherheit eingerichtet. Das Unternehmen prüft neben der Ausfallsicherheit von Systemen, inwieweit Unbefugte Daten lesen oder manipulieren können. Als Kunden hofft die Firma auf Hersteller von Sicherheitskomponenten wie Firewalls, Software-Unternehmen oder Netzbetreiber und Rechenzentren. Ferner wird ein paralleler Sicherheits-Check während der Entwicklung neuer Produkte und Services angeboten. Nach Auskunft von Debis erkennt das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationsverarbeitung (BSI) die herausgegebenen Zertifikate an.