Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.01.1998

Produkt-Telegramme

Maxdata liefert MMX-Notebooks

Die Maxdata Computer GmbH, Marl, offeriert mit dem Notebook "Artist Harvard" einen Pentium-MMX-Rechner auf IMM-Basis (IMM = Intel Mobile Module). Neben dem Prozessor beinhaltet dieses Modul auch den Steuer-Chipsatz und 512 KB Second-Level-Cache. Zur Grundausstattung gehören laut Hersteller ein SVGA-TFT-Display mit einer Diagonale von 12,1 Zoll, ein CD-ROM-Laufwerk mit 20facher Standardgeschwindigkeit und ein 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk. Der Arbeitsspeicher von 32 MB läßt sich auf bis zu 128 MB erweitern. Neben Windows 95 umfaßt das beiliegende Softwarepaket noch die Microsoft-Produkte "Word 97", "Works 4.0" sowie den Routenplaner "Autoroute Express 5.0". Die Version mit einer 200-Megahertz-Pentium-MMX-CPU und 2,1 GB Festplatte kostet rund 7500 Mark.

Olivetti - Notebooks kommen mit MMX-Chips

Olivetti Computers Worldwide rüstet alle Einsteiger-Notebooks der "Echos"-Serie mit Intels MMX-Prozessoren aus. Zudem wurde die Festplattenkapazität von 1,0 auf 1,4 GB vergrößert und Microsofts Internet Explorer 4.0 vorinstalliert. Alle Notebooks sind mit 32 KB Cache-Speicher, 256 KB Level-2-Cache, 16 MB RAM (auf 128 MB ausbaufähig), Floppy- und Festplattenlaufwerk sowie einem CD-Laufwerk mit zehnfacher Geschwindigkeit ausgestattet. Zusätzlich sorgen Soundkarte und Lautsprecher für Audiomöglichkeiten. Als Betriebssysteme sind Windows 95 und Windows für Workgroups vorinstalliert. Die Rechner, die zu Preisen zwischen 3790 und 4990 Mark zu haben sind, laufen aber auch unter NT, Novell Netware, OS/2 und SCO Unix.

PC-Karte für Macs von Orange Micro

Die nach eigenen Angaben derzeit schnellste PC-Einbaukarte für Macintosh-Rechner baut der kalifornische Hersteller Orange Micro Inc. mit der "PC 550". Dabei handelt es sich um eine PCI-Karte in zwölf Zoll Baugröße. Sie integriert unter anderem einen 233-Megahertz-"K6-MX" von AMD, einen 3D-Grafikbeschleuniger sowie einen 3D-Wavetable-Soundchip. Sie ist standardmäßig mit 4 MB DRAM-Bildspeicher und 512 KB Second-Level-Cache ausgestattet und verfügt über PC-übliche serielle und parallele Schnittstellen sowie einen Gameport und Audioanschlüsse.