Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1998

Produkt-Telegramme

29.05.1998

Bay erweitert seine Router

Bay Networks hat seine Router der Reihe "Baystack Advanced Remote Node" (ARN) um einige Features erweitert. Die Netzkomponenten unterstützen nun X.25-Applikationen und haben zusätzlich die Sicherheitslösung "Baysecure Firewall 1" integriert. Außerdem bietet Bay jetzt LAN-Schnittstellen für die Router, die selbständig feststellen können, ob Leitungen mit zehn oder 100 Mbit/s angeschlossen sind.

Schneller Kleber für Glasfaser

Eine neue Methode zur direkten Terminierung von Glasfaserkabeln mit Steckern bietet der Hersteller AMP. "Quick Cure" nutzt dazu einen Spezialklebstoff, der entgegen den herkömmlichen Epoxidharzverbindungen in weniger als zwei Minuten aushärtet und Anwendern somit Zeit sparen hilft. Der neuartige Einkomponentenkleber ist zusammen mit verschiedenen Steckern (mit Polymer- oder Keramikhülsen) im Set lieferbar.

Kontrolle der Netzleistung

"Net-Tell 3.1" des englischen Herstellers X-Cel Communications Ltd. soll Anwender bei der Kontrolle der Netzwerk-Performance unterstützen. Die Software basiert auf dem Standard Simple Network Management Protocol (SNMP), stellt den Datenfluß im Netz grafisch dar und soll dabei helfen, Trends wie Überlastung oder schlechte Ausnutzung der Infrastruktur rechtzeitig zu erkennen. Einzelne Elemente, so X-Cel, sind dabei gezielt zu überwachen. Laut Hersteller können Administratoren zudem unter verschiedenen Formen von Berichten auswählen. Net-Tell läuft unter Windows NT und kostet rund 4300 Pfund.

Content Security für Exchange

Die Articon Information Systems GmbH hat ihre Sicherheitslösung "Mimesweeper" in der Version 3.2 um die Unterstützung von Microsofts "Exchange" erweitert. Auch Anwender dieser Lösung sollen nun vor Viren und über E-Mail drohenden Gefahren geschützt werden. Laut Articon beugt die Software unter anderem der Überschwemmung durch Junk-Mail und dem Abhören von E-Mail-Adressen vor. Mimesweeper unterstützt alle gängigen Virenscanner und läuft unter Exchange in den Versionen 5.0 und 5.5.