Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.09.1998

Produkt-Telegramme

NOKIA-MONITORE MIT USB

Die Nokia Display Products GmbH, München, bietet ab Oktober 1998 einige ihrer Monitore mit optionalem Anschluß für den Universal Serial Bus (USB) an. Zu den Modellen gehören alle Bildschirme der "Xpro"- und der "XS"-Serie sowie die TFT-LCD-Monitore "400 Xa", "500 Xa" und "800 Xa". Für die Geräte der Xpro-Familie ist ein Aufpreis von etwa 60 Mark zu zahlen.

USB FÜR SPARQ-WECHSELPLATTEN

Die Syquest Technology Inc. kündigt für den Herbst eine USB-Version ihres 1-GB-Wechselplattenlaufwerks "SparQ" an. Bisher ließ sich das Drive entweder über die parallele oder die EIDE-Schnittstelle mit dem Computer verbinden. Es wiegt laut Hersteller etwa 700 Gramm. Die mittlere Zugriffszeit beträgt 12 Millisekunden. Die 3,5-Zoll-Cartridges kosten etwa 85 Mark. Rund 450 Mark sind für das Laufwerk zu bezahlen.

HP-drucker mit usb-port

Die Hewlett-Packard GmbH, Böblingen, wendet sich mit ihren Flachbett-Scannern "HP Scanjet 6200 C" und "HP Scanjet 6250 C" an professionelle Anwender. Die Windows-Geräte bieten eine Auflösung von 1200 dpi und lassen sich laut Hersteller auf maximal 999 999 dpi interpolieren. Sie unterstützen eine Farbtiefe von 36 Bit und verfügen über Anschlüsse für den Universal Serial Bus (USB). Unter Windows NT lassen sich beide Produkte allerdings mangels USB-Unterstützung nur über eine SCSI-Karte betreiben. Der Scanjet 6250 verfügt zusätzlich über eine automatische Dokumentenzuführung (ADF) für bis zu 25 Blatt Papier. Für etwa 1000 Mark ist er zu haben, zirka 800 Mark kostet der kleinere Bruder.

USB-KOMPATIBLE TOUCHSCREENS

Die Elo Touchsystems GmbH, Ottobrunn bei München, stellt auf der diesjährigen Systems ihre ersten Touchscreens mit serienmäßiger USB-Schnittstelle vor. Hierzu gehören 15- und 17-Zoll-Bildschirme aus der "Intellitouch Kiosk Touchmonitor"-Serie und der "Intellitouch Desktop Touchmonitor"-Reihe. Die Preise für die nun ebenfalls über eine USB-Schnittstelle verfügenden Geräte der "AccuTouch"-Desktop-Modelle beginnen bei 800 Dollar. Der Hersteller verspricht vereinfachte Installation und Bedienung durch die in Windows 98 eingebetteten Touchscreen-Treiber.