Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.1998

Produkt-Telegramme

Host-Zugang mit Suite von Attachmate

Die Attachmate International Sales GmbH präsentiert die Host-Zugriffs-Suite "Attachmate e-Vantage" für Unix- und VMS-Umgebungen. Die Lösung umfaßt unter anderem die Komponenten "Host Access Server" für die Terminalemu- lation, "Enterprise Client Access License" für den Zugang zu Diensten und Anwendungen, die der Server bereitstellt, so- wie "Standard Client Access License". Letztere ermöglicht den Zugriff auf Unix/VMS-Host-Applikationen. Das Produkt ist ab Dezember 1998 verfügbar. Der Preis für den Server beträgt je nach Aus- stattung 8352 bis 12 064 Mark. Enterprise CAL kostet etwa 580 Mark, Standard CAL 162 Mark.

Neues Tool von Open Software

Open Software Associates (OSA) aus München offeriert die Softwareverteilungs-Lösung "Netdeploy" in der Version 4.0. Das Produkt wurde in Microsofts System-Management- Lösung SMS integriert. So unterstützt das Tool die NTML-Authentifizierung, bei der Icons entweder nur einer bestimmten Anwendergruppe oder aber allen Nutzern eines Unternehmens zugänglich gemacht werden. Ebenso lassen sich Re- gistry-Eingaben wahlweise für den eingeloggten beziehungsweise alle User hinzufügen. Das Produkt ist ab Mitte Ok- tober am Markt erhältlich und kostet 30 000 Mark wahlweise für 1000 Nutzer im Intranet oder für eine Anwendung mit beliebig vielen Usern im Internet.

Neue Firewall von Bristol

The Bristol Group GmbH bietet das Programm "Firewall-1 Version 4.0" an. Der Hersteller verspricht mit der neuen Fassung einen wirksameren Schutz gegen unbefugte Netzzugriffe sowie eine leichtere Administrierbarkeit. Die erweiterten Authentifizierungsmöglichkeiten umfassen jetzt die Mechanismen LDAP (Lightweight Directory Access Protocol), Radius 2.0, Tacacs, Tacacs+ sowie Etacacs. Durch die Unterstützung des LDAP für Directory-Services lassen sich beliebig viele Nutzer im Netz über ein einziges hierarchisches Verzeichnis verwalten. Außerdem verfügt die Software nun auch über ein Java-Client-Modul für die Account-Verwaltung, mit Hilfe dessen sich benutzerspezifische Sicherheitsinformationen ansprechen lassen.