Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.12.1998

Produkt-Telegramme

Mittelstands-Konzept

Kern des neuen E-Commerce-Konzeptes der What''s up AG, Unterhaching, ist ein Server-Hosting, das in verschiedenen Leistungsstufen angeboten wird. Dabei werden Daten und Informationen, die das Unternehmen über das Internet zur Verfügung stellen will, in das Rechenzentrum eines externen Dienstleisters ausgelagert. Der mittelständische Betrieb erspart sich dadurch die Implementierung von Sicherheitslösungen und die Ausgaben für entsprechende Mitarbeiter. Das Einstiegspaket "Web Space" bietet 1 GB Kommunikationsvolumen im Monat und kostet 250 Mark. Die "Giga-Packs" 3, 5 und 7 ermöglichen den monatlichen Transfer von 3, 5 beziehungsweise 7 GB Daten und verfügen über 2, 4 und 6 GB Speicherkapazität auf dem Server des Dienstleisters.

Surfen ab vier Pfennig

Die Talkline GmbH, Elmshorn, bietet zwei neue Internet-Tarife an. Seit Anfang Dezember kann der Nutzer mit "Talknet by call" ohne Vertrag und monatliche Grundgebühr für 16 beziehungsweise neun Pfennige pro Minute surfen. Ab 1. Januar gibt es auf Einsteiger und Viel-Surfer zugeschnittene Tarife für registrierte Kunden. Eine Anmeldegebühr wird derzeit nicht erhoben, die monatliche Grundgebühr beträgt 7,45 Mark. Homepage, E-Mail-Adresse und Nutzung des News-Servers sind im Preis enthalten. Für Einsteiger kostet die Minute "Talknet Fun" vier Pfennig, Profis zahlen im "Talknet unlimited" sechs Pfennig während der ersten 20 Stunden, die weitergehende Nutzung ist kostenfrei.

E-Müll-Barriere

Mit dem Programm "Mime Sweaper" von Content Technologies soll es laut Anbieter Bristol Group GmbH, Mörfelden-Walldorf, möglich sein, das Firmennetz von E-Mails und Web-Seiten mit unerwünschtem Inhalt freizuhalten. Die Software schützt auch vor Bedrohungen wie Computerviren und Vandalismusprogrammen, selbst wenn diese komprimiert oder in speziellen Dateiformaten versteckt sind. Wie Bristol versichert, lassen sich zudem Java- und Active-X-Angriffe, Cookies, dynamische HTML-Codes mit zweifelhaften Inhalten und versteckte Mailtos, die Informationen des eigenen Rechners nach außen mailen, abblocken. Das Modul "Mail Sweaper" gibt es als SMTP-Fassung sowie als Native-Implementierung für gängige E-Mail-Client-Programme.