Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.1997

Produkt-Telegramme

Farbtintendruck in höchster Auflösung

Lexmark Deutschland kündigt für Anfang Mai die Verfügbarkeit des Farbtintenstrahldruckers "Lexmark 7000" an, der eine Ausgabequalität von 1200 x 1200 dpi ermöglichen soll. Erreicht wird dies laut Hersteller durch zwei neu entwickelte Druckköpfe mit insgesamt 400 Düsen. Pro Minute sollen bis zu sieben Seiten gedruckt werden können. Zur Nachbearbeitung und Veränderung von Bildern wird die Software "Livepix" von Live Picture Inc. mitgeliefert. Der Lexmark 7000 soll rund 800 Mark kosten.

Software auf Herz und Nieren prüfen

IBM offeriert gemeinsam mit der Unternehmensberatung Ronin eine kostenlose Software-Analyse für IT-Unternehmen. Der "Health Check" besteht aus einer Reihe von Multiple-Choice-Fragen, die bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit von Software-Infrastrukturen und deren Einsatzfähigkeit in Netzwerkumgebungen helfen sollen. Fragebögen können online über http://www.software.ibm.com/is/enterprise oder über die Telefonnummer 0130/818769 ausgefüllt werden.

Objektorientierte DB erhält Java-Support

Object Design Inc. unterstützt mit Version 5.0 ihrer objektorientierten Datenbank "Objectstore" auch Java. Entsprechende Objekte können nach Aussage des Unternehmens in der Objectstore-Datenbank abgelegt werden. Dies erleichtere dem Programmierer die Arbeit und mache eine Konvertierung von Java-Objekten überflüssig. Objectstore unterstützt sowohl Windows NT von Microsoft als auch Suns Unix-Derivat Solaris und hat einen Einstiegspreis von 3800 Dollar je Server.

Billig Telefonieren übers Internet

Mit der "Net2Phone- 7.0"-Version für Windows des US-Carriers IDT können Telefonate über das Internet zu den dort üblichen Gebühren erfolgen. Internationale Anrufe sollen so bis zu 95 Prozent billiger sein. Ein Internet-Anschluß beim Empfänger ist mit der neuen Softwareversion nicht mehr nötig. Abgerechnet wird über eine "virtuelle" Telefonkarte bei IDT, die für 50 bis 200 Mark erhältlich ist. Distributor ist die Firma Kronenberg, Bad Homburg. Kostenlose Software ist unter http://www.kronenberg.com/telefon/idt.htm erhältlich.