Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.09.1997

Produkt-Telegramme

Lösungen für Soho-Teleworker

Die Dreieicher Pandacom GmbH hat neue Produkte für die Anbindung von Telearbeitsplätzen vorgestellt. Sie basieren auf der Remote-Access-ISDN-Bridge-Router-Produktlinie "Xpress Connect". Mittels der Technik Bandwidth on demand und IPX-Spoofing werden Verbindungen bedarfsgerecht auf- und abgebaut. Eine maximale Kompression von acht zu eins ist nach Angaben des Herstellers je nach Datenpaketarten und -umfang möglich. Als Übertragungsmedien werden neben ISDN auch Frame Relay und analoge Verbindungen unterstützt.

Neues Euro-ISDN-Telefon

Die Marburger DFG Deutsche Fernsprecher GmbH stellt mit dem "DFG Quicktel 12" ihr erstes ISDN-Telefon vor. Neben den herkömmlichen ISDN-Features wie Makeln, Dreierkonferenz und Anklopfen bietet das Gerät eine Liste der zehn letzten Anrufe mit Datum und Uhrzeit. Ferner gibt es einen Terminruf für fünf Termine und eine automatische Wahlwiederholung im Minutenabstand. Das Quicktel 12 kostet rund 220 Mark.

Systeme für Videokonferenzen

Zwei neue Lösungen für Videokonferenzen kommen von der Dietzenbacher Vcon GmbH. Während das System "Armada Monitor 2000" auf einem Standard-PC basiert, ist das "Armada Monitor 6000" ein vollständiges TV-Videokonferenzsystem. Es besteht aus einem Großbild-TV, einer ferngesteuerten Kamera und der benötigten Software. Das Produkt unterstützt Chair-Control, MSN-Subadressen-Support, Autoanswer, MS-Netmeeting und Full Echo Cancellation (AEC). Beide Produkte entsprechen dem H.320-/H.323-Standard und können sowohl im ISDN als auch über E1- oder V.35-Schnittstellen eingesetzt werden.

S0-Simulator von Siemens

Siemens CTE, Berlin, hat einen neuen ISDN-S0-Simulator-Monitor entwickelt. Der "K1405" soll nach Unternehmensangaben als funktionale Referenz für ISDN-Meßgeräte dienen und kann auch zur Simulation des Worst-Case-Verhaltens von Endgeräten oder Netzabschlüssen verwendet werden. Die S0-Monitor-Funktion erlaubt die Analyse von Schicht-1-Aktivitäten auf dem S0-Bus. Ferner können die elektrischen Eigenschaften des Meßobjekts wie beispielsweise die Rahmenverzögerung oder Sendeamplitude eingestellt werden.