Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.12.1997

Produkt-Telegramme

05.12.1997

Portierungs-Tool als Release 3.2

Datafocus hat das Portierungswerkzeug "Nutcracker" erweitert. Die Version 3.2 konvertiert von Unix-Plattformen nach Windows NT. Der Funktionsumfang schließt neben dem Speicher-Management, das auf der Basis von "Smartheap" funktioniert, eine Implementierung von Fifo-Befehlen ein. Über den Einsatz der Software "Winsock 2.0" ist laut Anbieter der Zugriff auf die Sockets um den Faktor zwei bis drei verbessert worden. Weiterhin zeichnet sich die Version durch das "MKS-Toolkit 5.2", eine Open-GL-Option für das Software-Development-Kit "X/SDK" und eine Arbeitsumgebung für Visual-C++-4.x- und 5.x-Compiler aus.

Software für Analyse der Netztauslastung

Das Analyse-Tool "IP-Analyzer" der H&K GbdR, Karlbad-Ittersbach, das sich für Anwender von Microsofts "Internet Information-Server" sowie für Intranet-Betreiber eignet, deckt gezielt Schwachstellen in der Kapazitätsauslastung auf. Es erstellt neben IP-, Zugriffs-, Verzeichnis-, FTP-, User- und Server-Statistiken auch Auswertungen über Kapazitätslücken. Die Ergebnisse können mittels automatisch generierter Text- oder HTML-Dokumente protokolliert werden. Die Software ist für den Preis von 298 Mark erhältlich.

Management-Tool für PCs

Die Computer Associates International Inc. stellt eine Management-Lösung für PCs vor. Dem Anbieter zufolge sollen damit die anfallenden Kosten bei der Implementierung neuer PCs in Unternehmen verringert werden. Somit werden unkonfigurierte Systeme den Abteilungen bereitgestellt, die später über ein Netztwerk aktiviert, konfiguriert und mit Software ausgestattet werden. Analysten geben aber zu bedenken, daß bei älteren Geräten durch Mangel an neuerer Firmware und Netzwerkkarten das ferngesteuerte Management nicht anzuwenden sei.

Terminal für Telefon und Internet

Der schwedische Telecom-Konzern L.M. Ericsson Telephone Co. hat seine "Home Internet Solution" (HIS) vorgestellt. Mit Hilfe von Terminals, die an gängige analoge Telefonkabel aus Kupfer angeschlossen sind, können Heimarbeiter nach Angaben des Herstellers mit Übertragungsraten von bis zu 115 Kbit/s direkt auf das Firmennetz zugreifen.