Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.1996

Produkt-Telegramme

Router für neue Festverbindungen

Remote-Access-Router der Produktfamilie "Bianca/Brick" von Bintec Communications sollen ab sofort die neue Festverbindungsart 64S2 der Telekom unterstützen. Diese wird seit August angeboten und stellt zwei B-Kanäle ohne D-Kanal zur Verfügung, wodurch Transferraten von 128 Kbit/s möglich werden. Laut Hersteller werden die Bianca/Brick-Router mit einem Setup-Tool ausgeliefert, das die Konfiguration der neuen Festverbindung erleichtern soll.

Aufbau eines Frame-Relay-Netzes

Mit dem "Switchlynx/FR" von Andrew lassen sich nach Angaben des Herstellers die Kosten für den Aufbau eines Frame-Relay-Netzes reduzieren. Bei dem Produkt handelt es sich um eine Kombination aus Frame-Relay-Switch und -Konzentrator. Switchlynx/FR ermöglicht den Zugang zu Frame-Relay-Netzen mit Hilfe eines einzigen Systems. Damit entfällt ein großer Teil der Infrastrukturkosten.

Printmaschine mit Serienbriefen

BTA Digital Works erweitert das Programm "Printmachine" in der Version 3.0 um zusätzliche Features: Über eine Direktanbindung an das Host-System sollen sich laut Hersteller Serienbriefe zeitsparender erstellen lassen. Außerdem, so BTA, ist es auf diese Weise möglich, bestimmte Daten aus anderen Applikationen in Standardbriefe einzubinden. Ebenfalls neu bei Printmachine sind das integrierte Faxmodul sowie die 32-Bit-Unterstützung für Windows 95 und Windows NT.

Team Conferencing für Windows 95

Bürotechnik Bissinger, deutscher Vertriebspartner von VTEL, stellt das Enterprise Team Conferencing (TC-System) vor. TC wurde speziell für Videokonferenzen zwischen kleinen Teams und größeren Arbeitsgruppen konzipiert. Die Systeme basieren auf einem Pentium-Prozessor und laufen unter Windows 95. Dadurch lassen sich Anwendungen wie Textverarbeitung, Datenbanken, Tabellenkalkulation oder Präsentationsprogramme in die Konferenz einbinden. TC ist mit der Benutzeroberfläche "Appsview" ausgestattet.