Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.1998

Produkt-Telegrammme

Virtuelles Shuttle

Der US-Raumfahrtkonzern Lockheed Martin hat bei dem Münchner Software-Unternehmen Tecoplan Informatik GmbH Software im Wert von 500000 Mark geordert. Es handelt sich dabei um einen Nachfolgeauftrag für die "Virtuelle Werkstatt" der Münchner. Die Software wird bei der Konstruktion des Prototypen von "X-33", der künftigen Space-Shuttle-Generation "Venture Star", eingesetzt. Die Entwickler können mit Hilfe der Digital-Mock-up-Methode Konstruktionsfehler schon bei der Planung am Bildschirm feststellen.

Mit OLE-Controls 2000-sicher

Die Version 6.0 der "OLE-Tools" ist Jahr-2000-kompatibel, sagt die Micro-Basic GmbH, Weißenfeld. Das gelte auch für die neuen Controls: "International Control", das die Pflege von verschiedensprachlichen Texten in Anwendungen erleichtern soll, und "Flow-Charting Control", das Hilfe bei der Erzeugung von Flußdiagrammen bereithält. Neu sind außerdem ein "Bi-directional Slider Control", das ein innerhalb zweidimensionaler Flächen verschiebbares Zeichen erzeugt, sowie "Floating Text Extender", mit dem sich teilweise verdeckte Textzeilen erweitern lassen.

Natural fürs Web

Mit dem Add-on "NaturalWeb" bietet die Software AG ihren Kunden eine Möglichkeit, bestehende Natural-Applikationen Web-fähig zu machen. Das Add-on basiert auf den Standardtechnologien von Natural und der Middleware Entire X und stellt die Verbindung zwischen Web-Server und einer Natural-Entwicklungsumgebung her.

Object Studio mit Repository

Cincom System integriert das Objekt-Repository "Enabler" von Softlab in seine Entwicklungsumgebung "Object Studio". Entwickler können so laut Softlab ihre Objektklassen, Definitionen und Check-in/Check-out-Prozeduren ändern.