Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.11.2008 - 

++ Ticker ++ Ticker ++ Ticker ++

Produkte

Browser: Damit Anwender den Browser möglichst komfortabel an die eigenen Online-Nutzungsgewohnheiten anpassen können, hat Mozilla in "Fashion Your Firefox" verschiedene Profile vordefiniert, die sich zum Beispiel an Foto- und Videofans ("Shutterbug"), Online-Musikhörer ("Rock Star"), Informationshungrige ("News Junkie", "Finder and Seeker"), Web-Käufer ("Shopaholic") oder Sekretärinnen ("Executive Assistant") richten.

Jedes Set enthält drei bis acht Firefox-Add-ons, die man en bloc oder einzeln installieren kann.

Virtualisierung: IBM will die Firma Transitive kaufen, deren Technik "Quicktransit" bereits Teil der IBM-Lösung "Power VM" ist. Anwender können damit x86-Workloads auf unterbeschäftigten Power-basierenden Servern konsolidieren. Transitive hält 48 Patente im Zusammenhang mit seiner plattformübergreifenden Virtualisierungstechnik. IBM will diese für weitere Produkte zur Migration und Konsolidierung von Servern nutzen.

Datenbanken: Kunden des von Sun angebotenen MySQL-Enterprise-Abonnements können ab sofort das Werkzeug "MySQL Query Analyzer" nutzen, mit dem sie die Leistung ihrer Datenbank bei Abfragen überwachen und problematischen SQL-Code direkt korrigieren können. Der Query Analyzer ist in den MySQL Enterprise Monitor integriert, laut Sun ein dynamisch verfügbarer "Virtueller DBA Assistent", der den Zustand der Datenbank-Server fortlaufend überwacht.

Excel-Plug-in: Umfangreiche Funktionen zur Datenpflege innerhalb von Excel verspricht die Firma IQ Soft mit ihrem Plug-in "Plox". Daten lassen sich aus einer Datenbank (Oracle ab Version 10g, R2) in die Arbeitsblätter kontrolliert einlesen, dort validieren, aktualisieren und konsolidieren, um sie dann wieder, ebenfalls kontrolliert, in die Datenbank zurückzuschreiben. Das Tool basiert auf Java Enterprise Edition, arbeitet mit Web-Services und ist zu Excel 2003 und 2007 kompatibel.