Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.06.1993

Produkte nutzen Multitasking-Funktionalitaet aus Connectivity zwischen SNA und Windows NT wird bald Realitaet

ATLANTA (IDG) - Fuer die Connectivity zwischen Windows NT und SNA- Host-Systemen ist schon bald gesorgt. Kurz nach der offiziellen Ankuendigung von Windows NT haben einige Hersteller Produkte zur Koppelung der IBM-Welt mit dem High-end-Betriebssystem von Microsoft bekanntgegeben.

Die meisten Loesungen, die auf der Windows World in Atlanta angekuendigt wurden, machen sich die Multitasking-Funktionalitaet von Windows NT zunutze. Dadurch wird Anwendern, die auf mehrere Host-basierte Applikationen zugreifen, ermoeglicht, ihre Verbindungen fuer mehrere Sessions aufrechtzuerhalten.

Zu den Anbietern zaehlt zum Beispiel die Wall Data Inc., die Software von Rumba vorstellte, mit der die Erstellung von grafischen Front-ends auf NT-Basis fuer APPC-Anwendungen (Advanced- Program-to-Program-Communications) auf SNA-Mainframes erleichtert werden soll.

Die APPC-Features von Rumba sorgen laut Hersteller nicht nur fuer die Connectivity von NT-Anwendern zum Mainframe, sondern auch zur AS/400 und RS/6000. Die Applikationen laufen Wall Data zufolge auf Intel-, Mips-, RISC- und Alpha-Systemen.

Die Software soll im Lauf der naechsten zwei Monate auf den Markt kommen. Ende 1993 will Rumba dann auf APPC basierende Tools praesentieren, die Netzadministratoren erlauben, Host-Applikationen auf LANs zu portieren und von einem NT-Desktop aus zu verwalten.

Ebenfalls in Atlanta stellte Attachemate mit "Extra for Windows" eine 3270-Software vor. Das Produkt nutzt Attachemate zufolge das Microsoft-Data-Link-Control-API zur Kommunikation zwischen NT und dem IBM-Host. Neben weiteren Herstellern kuendigte in Atlanta schliesslich die Digital Communications Associates Inc. (DCAihre "Irma Workstation fuer Windows NT" an.

Das Produkt soll rund 500 Dollar kosten und wird parallel zehn 3270-Sessions unterstuetzen. Es liefert laut DCA ueber Token-Ring- und Ethernet-Verbindungen die Connectivity zu Distributed- Function-Terminals, Synchronous DLC, X.25 und IEEE 802.2.