Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.07.1988

Produktionsstätten in Boca Raton und Tucson werden geschlossen:IBM will 4000 Arbeitsplätze einsparen

ARMONK (IDG) - IBM wird bis Ende nächsten Jahres seine Herstellungskapazitäten in den USA neu organisieren. Bis zu 4000 Mitarbeiter will das Unternehmen dabei einsparen. Zwei Produktionsstätten für Computer sollen geschlossen werden. Von der Umgestaltung werden etwa 10 000 IBM-Mitarbeiter betroffen sein.

Nach Angaben von IBM Senior Vice-President Terry Lautenbach sollen die Maßnahmen die Herstellungskosten senken und die Produktionszeiten verkürzen. Die Herstellung von PS/2-Geräten wird von Boca Raton/Florida nach Triangle Park/North Carolina verlegt (siehe auch Seite 1). Die Produktion von Speicherprodukten wird von Tucson/Arizona in Werke nach Kalifornien, North Carolina und New York verlegt. Allein 1600 Arbeitsplätze werden im Werk Boca Raton, der Geburtsstätte des Personal Computers, eingespart. Den betroffenen Mitarbeitern bietet das Unternehmen gleichwertige Arbeitsplätze in anderen IBM-Werken an. Darüber hinaus hofft die Konzernleitung aber, daß 3000 bis 4000 von ihnen von einem Abfindungs-Angebot Gebrauch machen werden. So bietet das Unternehmen den Fabrikarbeitern, die das Unternehmen verlassen wollen, zwei Jahresgehälter, einen Bonus von 25 000 Dollar und Beratung bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz.