Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.01.2004

Produkttelegramme

MOM kommt näher

Microsoft hat die zweite Betaversion seines "Microsoft Operations Manager (MOM) 2004" veröffentlicht. Das Upgrade enthält eine überarbeitete Benutzerführung in der zentralen Management-Konsole sowie zusätzliche Tools, die Systemverwaltern das Auffinden und Beheben von Problemen erleichtern sollen. Die Beta 2 von MOM 2004 steht für alle interessierten Kunden nach einer Registrierung zur Verfügung, die endgültige Version soll im kommenden Sommer erscheinen.

Oracle integriert Verzeichnisse

Im kommenden Jahr will Oracle das im Oktober vorgestellte Framework "Identity Management" mit Novells "eDirectory" und dem Open-Source-Verzeichnisdienst "Open LDAP" integrieren. Dadurch soll ein direkter Austausch von Sicherheitszertifikaten zwischen den Produkten möglich werden. Das könnte Entwicklungspartnern und Anwendern die Arbeit erleichtern. Unabhängig davon gab Oracle bekannt, dass die Spezialanbieter Entrust, Netegrity und Thor die Identity-Management-Lösung offiziell unterstützen.

Server besser im Griff

Intel, Dell, IBM und Hewlett-Packard (HP) haben eine Initiative gestartet, um gemeinsam Standards zur Verwaltung von Servern zu entwickeln. Die Hersteller stehen der neu gegründeten Server Management Working Group vor, die vom Standardisierungsgremium DMTF (Distributed Management Task Force) ins Leben gerufen wurde. Definiert werden sollen Schnittstellen zum Auffinden, Konfigurieren und Verwalten von Servern im Netz. Erste Entwürfe der auf der Spezifikation Common Line Interface (CLI) basierenden Standards werden voraussichtlich im Juli 2004 fertig gestellt. Die Initiative wird von AMD und Sun Microsystems unterstützt.

Novell als Pinguin-Bändiger

Mit "Nterprise Linux Services 1.0" hat Novell eine Reihe von Tools für die Verwaltung von Linux-basierenden Rechnern im Netz vorgestellt. Dazu gehören unter anderem Datei- und Verzeichnisverwaltung, Druckdienste, Web-basierende Messaging- und Kalenderfunktionen sowie diverse Collaboration-Tools. Auch eine Version der Server-Verwaltungswerkzeuge "Red-Carpet" von Ximian ist enthalten, das Novell im August übernommen hatte. Die Programme sollen sowohl auf der Distribution Suse Linux Enterprise Server als auch auf dem Konkurrenzprodukt von Red Hat laufen.