Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.05.2003

Produkttelegramme

Drahtloser Internet-Zugang

Die Hermstedt AG liefert mit "Netshuttle DSL Wireless" ein Gerät, das Router sowie ADSL-Modem mit einem 11-Mbit/s-Wireless-Access-Point kombiniert. Der Router basiert auf dem Funkstandard 802.11b. Das Produkt kann für den neuen Standard 802.11g mit 54 Mbit/s Transferrate nachgerüstet werden. Es unterstützt 64- und 128-Bit-WEP-Verschlüsselung sowie MAC-Address-Filtering und besitzt eine Firewall. Der Preis liegt bei 333 Euro.

Router für schnelles WLAN

Netgear bringt den Kabel- sowie DSL-Wireless-Router "WGR614" auf den Markt, der einen Switch mit vier 10/100-Mbit/s-Ports sowie einen Access Point enthält. Mit diesem Gerät erweitert der Anbieter sein Portfolio erstmalig um einen Router, der auf dem Standard 802.11g (54 Mbit/s) basiert. Der WGR614 unterstützt drahtlose Netzwerke, die mit einem der beiden Standards 802.11b und 802.11g arbeiten. Der Wireless-Router besitzt ferner eine Firewall und variable Verschlüsselung bis zu 152 Bit. Das Produkt kostet 199 Euro.

ADSL-Modem für Windows

Die Devolo AG vertreibt mit "Microlink ADSL Fun LAN" ein neues ADSL-Modem mit Ethernet-Anschluss für 99 Euro. Das Modell ist in Verbindung mit einem Router mehrplatzfähig. Es schafft Downstream bis zu 8 Mbit/s, Upstream 1 Mbit/. Das Gerät unterstützt das Protokoll PPP-over-Ethernet und ist für Windows 98, 2000, Me und XP eingerichtet.

Vorgegaukelte Festplatte

Die Kontron AG stellt mit "Web as Disk" ein Produkt zur Vernetzung von Embedded PCs vor. Die Lösung gaukelt dem Minirechner eine Festplatte vor, ist in Wirklichkeit aber ein "getarnter" Netzanschluss, der ein beliebiges Netz oder das Internet zum Speichermedium für den eingebetteten Rechner macht. Web as Disk fungiert dabei als Übersetzer zwischen der Festplatten- und Netzsprache. Gegenüber dem Embedded PC präsentiert das System ein Festplattenbild mit Sektoren, auf das der Hard-Disc-Inhalt eines entfernten Rechners gespiegelt ist. Greift das System auf die Sektoren des Bereichs zu, setzt Web as Disk die Anfrage in Netzpakete um, die die benötigten Informationen von der realen Festplatte anfordern.