Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.06.2003

Produkttelegramme

Hotspot in eigener Regie betreiben

Artem stellt mit dem "Onair Common Public Access Server" (Compass) eine Komplettlösung zur Einrichtung von Hotspots vor. Die Lösung wurde unter anderem für Hotels und Firmenniederlassungen konzipiert und ermöglicht den eigenständigen Betrieb eines Hotspots ohne zentralen Netzbetreiber. Das Management sowie die Preisgestaltung der für den Internet-Access notwendigen Prepaid-Karten liegen damit in Händen des Betreibers. In der Grundversion ist der Internet-Zugang für 20 Nutzer möglich, kann aber bis auf 250 Teilnehmer erweitert werden. Das Compass-Einstiegspaket kostet 2199 Euro, mit Access Point 2499 Euro.

Ethernet-Bridge für Funknetze

Netgear erweitert seine 802.11-b-Familie um die Ethernet-Bridge "ME101". Das Produkt verbindet drahtlos Geräte mit Ethernet-Anschluss. Auf diese Weise können Netzsegmente ohne Kabelsalat gekoppelt werden. Zum Datenschutz unterstützt die Bridge 40-, 64- und 128-Bit-Verschlüsselung auf Basis des Standards Wired Equivalent Privacy (WEP). Die ME101 ist für 119 Euro erhältlich.

Mehr WLAN im Tungsten-C

Handheld-Marktführer Palm will die WLAN-Funktionalität seines PDA "Tungsten-C" verbessern. Die Kalifornier planen in Kürze die Sprachsoftware "Gphone" der Firma VL zu integrieren, die mit dem Tungsten Telefonate in Funknetzen ermöglicht. Außerdem kooperiert Palm mit den Firmen Wayport und Wifinder, um Tungsten-C-Anwendern mit Hilfe von Directories die WLAN-Suche sowie den Zugang zu erleichtern. In Sachen WLAN-Sicherheit arbeitet der PDA-Spezialist ferner mit Meetinghouse Data Communications zusammen, um dessen Authentifizierungs-Software "Aegis" einzubauen.

Access Point und Bridge

D-Link ergänzt seine Serie "Airplus Xtreme G" um den 8012.11-g-WLAN-Access-Point "DWL-2000AP", der auch als Wireless Bridge genutzt werden kann. Das Produkt überträgt Daten mit bis zu 54 Mbit/s und ist laut Hersteller zu allen 802.11b-Geräten (11 Mbit/s) kompatibel. An Sicherheits-Features unterstützt es Wi-Fi Protected Access (WPA), das in Verbindung mit einem Radius-Server zusätzlich das Temporal Key Integrity Protocol verwendet. Im Access Point ist ein DHCP-Server integriert, der automatisch IP-Adressen an Wireless Clients zur schnellen Einrichtung eines WLAN vergibt. Der Funkknoten kostet 179 Euro.