Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.01.2004

Produkttelegramme

Management für Web-Services

Webmethods hat mit der Auslieferung der Applikations-Management-Umgebung "Fabric" begonnen. Damit sollen Firmen in der Lage sein, verteilte IT-Lösungen zu konstruieren und zu betreiben, die auf unterschiedlichen Plattformen laufen und über Web-Services gekoppelt sind. Laut Hersteller lassen sich so auf J2EE und .NET aufsetzende Applikationen miteinander verbinden.

Portalzugriff auf Office-Dokumente

Mit der Software "Docuportal.net Version 2003" von Docuportal aus Bremen können Firmen ihre Office-Dateien über ein Web-basierendes Dokumenten-Management-Portal verwalten. Das Produkt verfügt über Funktionen wie Check-in/-out, Versionierung, Verschlagwortung und Kategorisierung. Zudem liest es automatisch Metadaten aus mit Open Office oder Microsoft Office erzeugten Dateien ein. Anwender können via Browser Diskussionsforen einrichten. Die Suchfunktionen gestatten eine Volltextrecherche sowie gezielte Suchanfragen. Docuportal.net läuft auf Microsofts .NET-Framework und wurde in C# geschrieben.

D.velop ordnet elektronische Archive

Die in Gescher beheimatete Softwarefirma D.velop AG erweitert ihre Dokumenten-Management-Software "D.3" um die Komponente "D.3 Directory Service". Damit können Anwender einen Verzeichnisbaum für ihre Archive erzeugen, in den importierte Dokumente eingehängt werden. Das Tool sorgt dabei für eine automatische Verschlagwortung und Kategorisierung. Die Baumstruktur soll es erleichtern, Inhalte nach Rubriken und Unterrubriken zu ordnen beziehungsweise diese später wiederzufinden.

Terminzusage auf Chargenbasis

Die Münchner Axxom Software AG hat ihre Planungs- und Optimierungssoftware "Orion-PI" um eine Funktion für die Prozessindustrie erweitert. Firmen ist es damit möglich, ihren Kunden eine Available-to-Promise-(ATP-)Zusage auf Chargenbasis zu machen. Zu den Besonderheiten zählt laut Hersteller die dynamische, fortlaufend aktualisierte Optimierung der Zuordnung von Chargen. Bis zum Zeitpunkt der Auslieferung können Disponenten neu eingehende Aufträge berücksichtigen. Die Verfügbarkeitsprüfung umfasst sowohl die lagernden Waren als auch die wegen ihres Verfallsdatums vorzuziehenden Produkte.