Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.08.2002

Produkttelegramme

Zwischenspeicher sammelt Dokumente

Die Firma Readsoft aus Neu-Isenburg hat ihre Dokumenten-Erfassungssoftware "Forms" um ein Archiv für die kurz- bis mittelfristige Speicherung von gescannten Schriftstücken erweitert. Über das "Repository Option Pack" ständen Benutzern der Lösung Dokumente rasch zur Verfügung, bevor sie im Langzeitarchiv abgelegt werden. Die Images ruft der Anwender per Web-Browser ab, wobei ihm das Produkt Suchfunktionen bietet, um gezielt zu recherchieren. Die Zwischenspeicherung entlastet laut Hersteller das Langzeitarchiv von Recherchen.

Entlastung für Lotus Notes

Die Ixos Software AG bietet ihren "E-conserver" nun auch für Lotus Notes/Domino an. Das Produkt entlastet den Messaging-Server durch das Auslagern von E-Mails und deren Anhängen in ein Archiv. Der Anwender kann weiterhin auf die Dokumente zugreifen, die zu diesem Zweck aus dem Langzeitspeicher geladen werden. Durch kompaktere Mail-Datenbanken verbessert sich die Performance des Domino-Servers beziehungsweise der Notes-Clients. Mobile Benutzer sind in der Lage, archivierte Nachrichten für den Offline-Zugriff lokal zu speichern. Der Preis liegt bei 30 Euro pro Mail-Datenbank.

Signatur mit Livelink

Das kanadische Softwarehaus Open Text hat mit "Livelink Esign" ein Zusatzmodul für die Livelink-Software auf den Markt gebracht. Damit lassen sich Dokumente mit digitalen Signaturen versehen. Die Erweiterung wurde unter anderem für die Pharmabranche entwickelt, da Firmen gesetzliche Vorgaben bezüglich der Überprüfbarkeit von Geschäfts- und Forschungstätigkeiten einhalten müssen. So schreibt beispielsweise die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) elektronische Unterschriften für Schriftstücke vor. Das Produkt entspricht allerdings nicht dem EU-Richtlinien zur Digitalen Signatur.

Content-Management von Microsoft

Jüngst hat Microsoft die erste Betaversion seines "Content Management Server 2002" freigegeben. Zu den Highlights des Produkts zählt die bessere Integration mit der Entwicklungsumgebung "Visual Studio .NET", die ASP.NET-Unterstützung sowie ein "Authoring Connector" für Office XP, über den Anwender von Bürosoftware Inhalte in das Content-Management-System einstellen können. Dieser Vorgang lässt sich über den integrierten Workflow steuern.